Bärlauchpesto mit Schafskäse

Bärlauchpesto Rezept mit Schafskäse

Beim Waldspaziergang gestern habe ich sie gefunden – die ersten Bärlauchspitzen. Im letzten Jahr verdeckte um diese Zeit eine dicke Schneeschicht die wilde Köstlichkeit. Hier im Deister finden sich viele Stellen, an denen der nordische Knoblauch wächst wie Unkraut.

Ich finde es herrlich, wenn die Natur uns solche leckeren Dinge schenkt und habe gleich eine große Portion gepflückt – und das Rezept Bärlauch-Pesto ausprobiert. Besonders eindrucksvoll ist das Bärlauchvorkommen entlang der 16 Kilometer langen Mauer des Sauparks in Springe, Knoblauchgeruch liegt in der gesamten Luft und überall wiegen sich die lanzenförmigen Blätter im Wind. Ich freue mich schon auf das Bärlauchfest im Energie- und Umweltzentrum in Eldagsen. Bis dahin vertreibe ich den müden Winter mit würzigem Bärlauchpesto aus meinem Körper – am liebsten mit Schafskäse. Hier kommt das Rezept.

Bärlauch-Pesto

Drei Handvoll Bärlauchblätter oder mehr
100 g Schafskäse
ca. 5 EL Olivenöl
1-2 Msp. schwarzer, frischer Pfeffer

Den Bärlauch waschen und kleinschneiden. Den Schafskäse ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Mit Pfeffer würzen. In ein Glas füllen und mit Olivenöl begießen und umrühren, bis das Ganze eine ölige Masse wird. Wem das Salz vom Schafskäse nicht reicht, kann noch nachsalzen. Auf frischem Baguette schmeckt das Bärlauchpesto besonders gut. Oder auf Olivenbrot aus Euböa.

Warum man Bärlauch essen sollte, das erfahrt ihr in meinem Blog www.schamanen-garten.de: http://schamanen-garten.de/baerlauch-jetzt-essen/

Bärlauchpesto Rezept mit Schafskäse

5 Kommentare

  1. Bärlauch! Jetzt schon?
    Ob ich auch mal meine einschlägigen Bärlauch-Plätzchen ansteuern sollte…? (selbstverständlich zu Fuss!)
    Grüessli
    Bea

  2. Kleine Spitzen! Warte noch ein bisschen. Ich habe nur schon mal gebloggt. Die Fotos sind vom letzten Jahr 🙂 Damit Ihr alle auch Chancen auf das Rezept habt, wenn er rauskommt. Liebe Grüße

  3. Pingback: Meine Rezepte: Leckeres Nachgekocht von den Reisen

  4. Pingback: Griechisch kochen: Vegane Burger mit Bärlauch

  5. Pingback: Bärlauch - Kraut mit Heilwirkung

Kommentar verfassen