Tenerina-Rezept: Bester Schokokuchen aus Italien

Tenerina-Rezept, Italien, Ansicht Kuchen

Die Emilia Romagna ist eine Genussregion – überall wird lecker geschlemmt, ob Parmaschinken, Parmesan, Piadina. Am nachhaltigsten war Tenerina – der Schokoladenkuchen aus Ferrara. Er war so gut, dass mir Dolmetscherin Karin  am nächsten Tag ihr Tenerina-Rezept der Familie mitbrachte. Ich habe es nachgebacken – und Freunde und Nachbarn in Verzückung versetzt.

1. Tenerina: Italiens göttlicher Schokokuchen

“Bei uns in Italien gibt es immer eine Frau in der Familie, die die Rezepte bewahrt. In unserer Familie bin ich das”, erklärte Karin und überreichte mir den kleinen Schatz – ihr Rezept für die Tenerína, das sie von ihrer “Nonna”, Oma, gelernt hat. Der Kuchen ist außen knusprig, innen fluffig und schmeckt satt nach Kakao. Lecker. Ein schöneres Souvenir aus der Emilia Romagna hätte es nicht geben können. Und das Beste daran: Der Kuchen geht einfach und schnell. Und er ist immer herrlich weich. Hier also mein Tenerina-Rezept.

Tenerina-Rezept, Italien, Ansicht Kuchen 2. Tenerina-Rezept – die Zutaten

– 4 Eier
– 120 g Zucker
– 80 g Mehl
– 240 g gute Zartbitterschokolade
– 200 g Butter
– Puderzucker

3. Italienischer Schokokuchen – so wird es gemacht:

Tenerina-Rezept – so wird es gemacht: Butter und Schokolade gemeinsam im Wasserbad schmelzen. Währenddessen Eier und Zucker mit dem Schneebesen schlagen und nach und nach das gut durchgesiebte Mehl hinzufügen und verrühren. Das Ganze mit der Butter-Schokoladenmenge verrühren und in eine Kuchenform geben.
Den Ofen auf 180 Grad vorwärmen und 25 bis 30 Minuten backen. Wenn die Tenerína abgekühlt ist, wird sie mit Puderzucker bestäubt.
Macht süchtig und garantiert keine Bikini-Figur. Aber geht schnell, gelingt fast immer und ist ideal zu Festtagen. Mit etwas Obst garniert und noch warm, eignet er sich auch als Nachtisch.

Sabine hat auf ihrem Blog Sabines Lifestyle-Kolumne übrigens eine Anleitung Schritt für Schritt und auf italenisch verfasst. Ihr findet sie hier. Die Meinungen über den besten Schokokuchen gehen ja auseinander, Bloggerin Cornelia hat auch ein eigenes Rezept dafür. Und wenn du Geschmack daran gefunden hastm ohne Mehl zu backen, dann findest du bei Yummytravel eine Variante zum Karottenkuchen.

Tenerina, Rezept italienischer Schokokuchen

Merk dir diesen Artikel auf Pinterest.

Bleib mit dem Newsletter auf dem Laufenden!

Dir gefallen meine Texte und du möchtest mich unterstützen? Das tust du mit jedem Klick, jedem Kommentar auf dem Blog, jedem Like auf Facebook und Instagram. Denn damit erhöhst du meine Sichtbarkeit im Internet. Ein Blog ist nur so lebendig wie seine Leser damit interagieren. Vielleicht magst du ja auch meinen Newsletter abonnieren? Das würde mich freuen!

*Ich habe die Datenschutzerklärung und das Impressum zur Kenntnis genommen

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.