Kleber selbst machen – schadstofffrei

Kleister selbst machen, Kleber selbst machen geht einfach, er ist schadstofffrei und wäre sogar essbar.

Wer Kinder hat, braucht Klebstoff. Doch der ist in Plastikflaschen verpackt und dünstet gerne auch Schadstoffe aus. Wer wissen will, was drin ist, stellt Kleber selbst her. Das Rezept für selbstgemachten Kleister ist einfach.

#Schadstofffreier Kleister

Wir brachen Unmengen an Klebstoff: Plakate für die Schule, kleine, selbstgebastelte Karten, Bücher oder neuerdings Schleim. Meine Tochter liebt es, Schleim selbst zu machen. Spätestens dort schrillten meine Alarmglocken und ich sah es nicht mehr ein, Klebstoff aus der Tube zu kaufen. Kleister muss doch auch selbstzumachen sein, dachte ich mir. Ohne diese ganzen Zusatzstoffe, die in Uhu und Co oftmals drinstecken. Also auf und Kleister selbst herstellen.

Kleister selbst machen, Kleber selbst machen geht einfach, er ist schadstofffrei und wäre sogar essbar.

So sieht der fertige Kleber dann aus.

#Klebstoff selber machen geht einfach

Gefunden habe ich ein supereinfaches Rezept mit Zutaten, die eigentlich jeder Haushalt in der Küche hat oder die sich schnell besorgen lassen. Zucker, Stärke, Mehl und Essig – mehr braucht es nicht. Im Prinzip also könnte man diesen Kleber sogar essen. Doch bitte bloß nicht! Aber nach diesem Rezept ist der Kleber garantiert schadstofffrei, das beruhigt nicht nur mein Mama-Herz, sondern auch meine gestresste Nase. Übrigens: Kleister selbst machen geht nicht nur einfach, sondern auch noch schnell. Und spart den Plastikverbrauch, denn er lässt sich gut in Marmaladengläser abfüllen.

Kleister selbst machen, Kleber selbst machen geht einfach, er ist schadstofffrei und wäre sogar essbar.

Gründlich rühren ist wichtig für den selbstgemachten Kleber.

#Kleister selbst machen – das Rezept

Zutaten

  • 2 EL Mehl
  • 2 EL Stärke
  • 6 EL Zucker
  • 6 EL Essig
  • 1,5 Tassen Wasser

Die Zutaten werden in einen Topf gegeben und mit dem Schneebesen verrührt. Dann wird das Ganze auf höchster Hitze aufgekocht. Dabei unbedingt ständig mit dem Schneebesen rühren. Sobald der selbstgemachte Kleber beginnt fest zu werden, könnt Ihr den Herd ausschalten und den Kleber in Marmeladengläser schütten. Achtung: Aufpassen, dass nichts über den Rad der Gläser tropft, dann bekommt Ihr das Glas später nicht mehr auf. Den selbstgemachten Kleber könnt Ihr wie normalen Papierkleber einsetzen, aber hier bitte mit Pinsel arbeiten, da ja das Tropfgefäß fehlt. Der selbstgemachte Kleister härtet gut aus und ist ideal für Papier und Co. Möglicherweise eignet sich der Kleister auch gut für Pappmachée, das habe ich aber noch nicht ausprobiert.

 

9 Kommentare

    • Lieber Manni, Herrlich, dein Feedback. Du produzierst ja wohl auch keine Collagen, keine Schulplakate und keinen Schleim, denke ich, oder? Bei uns ist das schon etwas anderes. Liebe Grüße

  1. nein bei mir kommt der UHU selten zum Einsatz ! Schulplakate ect. die Zeit habe ich hinter mir !!! Aber deine Idee hat schon was !!

  2. away on a trip

    Für was braucht deine Tochter Schleim? Den Kleber habe ich für meine Kinder auch gerne selber gemacht, aber mir geht es wie Manni, die Schulzeiten sind vorbei
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Liebe Andrea,
      Schleim ist grade total in Mode, alle wollen dieses Zeug haben in der Klasse (du erinnerst dich? So eine Pampe, die zu nichts Anderem zu gebrauchen ist, außer um in den Fingern zu schmatzen, irgendwann einzutrocknen und weggeworfen zu werden?). Ich finde es ja doof, sowas Plastikverpacktes, Sinnfreies zu kaufen, deswegen experimentiert meine Tochter, dieses Zeug selbst zu machen. Das finde ich richtig toll und denke auch nicht daran, sie zu stoppen. Experimente und Exerimentiergeist sind einfach klasse.
      Liebe Grüße

  3. “Schleim” brauche ich nicht ;-), aber dieses Rezept ist klasse!
    Danke für das tolle, einfache Rezept!

    LIebe Grüße, Sibylle von Sibylle von miteigenenhaenden.wordpress.com

  4. Meine Tochter steht im Moment auch total auf Schleim. Angefixt wurde sie dazu von ihrer Cousine. Ihr geht es eher darum, den Finger in den kleinen Schleimbehälter zu stecken und es “pupsen” zu lassen. Hahahaha!

    Das Rezept für den Kleber kann ich sehr gut brauchen!
    Vielen Dank! 😀

    • Dann wünsche ich dir viel Freude beim Ausprobieren und hoffe, Ihr findet ein gutes Schleim-Rezept 🙂 Liebe Grüße und danke für deinen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.