Kunstschnee herstellen – einfach und plastikfrei

Kunstschnee selbst herstellen, Kunstschnee Deko, Kunstschnee herstellen

Kunstschnee ist ein schönes Element für die Deko zu Weihnachten. Er lässt sich leicht selbst herstellen, denn meistens hat man ihn sowieso in der Küche.

Anleitung Kunstschnee selbst herstellen

Kunstschnee-Deko zaubert eine Märchenstimmung zur Adventszeit. Dafür müsst Ihr nicht extra in den Bastelladen gehen und Plastikzeugs oder sonst etwas Umweltunfreundliches kaufen. Meine Kunstschneedeko stammt aus der Küche, sieht gut aus und geht ruckzuck. Das Geheimnis ist Salz.

Ich habe eine alte Schachtel Salz im Keller gefunden, es hatte Wasser gezogen und war grobkörnig geworden. Als ich die Klumpen genauer betrachtete, kam ich auf die Idee, dass sie aussehen wie kleine Schneebälle. Ich habe mich in Kunstschneedeko versucht und finde, dass es gut aussieht. Das Beste daran: Alles sind Naturmaterialien oder Lebensmittel – also ist nichts giftig.

Kunstschnee selbst herstellen, Kunstschnee Deko, Kunstschnee herstellen

Kunstschnee selbst gemacht, das geht ganz einfach.

Zutatenliste Kunstschnee selbst gemacht

  • Salz, am besten grobkörnig
  • Kleber, am besten selbst hergestellt
  • außerdem für die Dekoration:
  • Zweige von Eiben, Tannen oder anderen Bäumchen
  • Zapfen
  • Schraubdeckelgläser
Kunstschnee selbst herstellen, Kunstschnee Deko, Kunstschnee herstellen

Basteln mit Kunstschnee, in diesem Fall Salz aus der Küche.

Für ein Teelichtglas aus alten Marmeladengläsern:

Bestreiche das Glas ganz dick mit dem selbstgemachten Kleister. Dann streue das Salz auf die Außenwände des Glases. Jetzt lass es eine Nacht trocknen – fertig.

Für Zweige und Zapfen:

Bestreiche Zweige mit Kleber, streue Salz drauf und lass es über Nacht trocknen – fertig

Kunstschnee selbst herstellen, Kunstschnee Deko, Kunstschnee herstellen

Man kann auch einfach das Salz als Bodenbedeckung nehmen – fertig ist der Schnee.

 

 

3 Kommentare

  1. Hallo Andrea,
    warum immer kompliziert oder gekauft.
    Super Idee..… Marmeladengläser habe ich genug.
    Danke für den Tipp. 🙂
    Und ich sehe, Du hast noch mehr Tipps auf Lager….
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.