Vegane Kokosmakronen

Vegane Kokosmakronen, Rezept

Weihnachtsplätzchen-Rezepte gibt es viele. Aber was ist denn mit eifreien Plätzchen? Oder gar veganem Gebäck? Ich hab mal vegane Kokosmakronen ausprobiert – und finde sie so lecker, dass ich gar keine Standardmakronen mehr backen möchte. Essen sowieso nicht.

Das Rezept für vegane Kokosmakronen

  • 300 g Kokosflocken
  • 2-3 EL Kokosöl
  • 1 EL Sojamehl
  • Schale einer Bio-Zitrone
  • 150 g brauner Zucker (ersatzweise andere Süßstoff, etwa Agavendicksaft), wer es weißer haben will, nimmt Puderzucker
  • 5 El oder mehr Sojamilch, ersatzweise Wasser oder Hafermilch, wobei Sojamilch am besten klebt
  • 1 Prise Salz

Das Sojamehl für die veganen Kokosmakronen mit dem Zucker und der Sojamilch verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Das Kokosöl hinzugeben und unterrühren. Die Bio-Zitrone abraspeln und die Schale unter den Teig geben, Kokosflocken zuzugeben und eine Prise Salz. Aus dem Teig kleine Bällchen formen und diese zusammenpressen und aufs Backblech legen. Ist der Teig zu krümelig, lässt sich gut Dinkelmehl hinzufügen. Dann klebt er besser, Weizenmehl geht natürlich auch.

Die veganen Kokosmakronen etwa 10 bis 15 Minuten bei 170 Grad backen, bis sie braun werden. Sie werden nach dem Abkühlen schön knusprig und ergeben hübsch verpackt ein sehr leckeres Weihnachtsgeschenk – nicht nur für Veganer.

 

 

 

Bleib mit dem Newsletter auf dem Laufenden!

Dir gefallen meine Texte und du möchtest mich unterstützen? Das tust du mit jedem Klick, jedem Kommentar auf dem Blog, jedem Like auf Facebook und Instagram. Denn damit erhöhst du meine Sichtbarkeit im Internet. Ein Blog ist nur so lebendig wie seine Leser damit interagieren. Vielleicht magst du ja auch meinen Newsletter abonnieren? Das würde mich freuen!

*Ich habe die Datenschutzerklärung und das Impressum zur Kenntnis genommen

10 Kommentare

  1. Solche Kokos- Makronen hat meine Mutter auch zur Weihnachtszeit gebacken und die schmeckten köstlich. Werde das Rezept mal ausprobieren! Vielen Dank!

  2. Uuuiii klasse 🙂 Vielen Dank für diese schöne Anregung. Kommt genau richtig. Die werde ich meinem Mitbewohner zu Weihnachten backen. Aber pssst…. 😉

    • Liebe Eva, das fürchtete ich schon, dass so eine Frage kommen würde. Soja klebt halt so besonders gut, deswegen ist es in diesem Rezept drin. Mit Leinsamenmehl geht es auch, es schmeckt nur komplett anders. Chiamehl ginge auch, schau mal hier: https://indigo-blau.de/ei-ersatz-vegan-liste
      Vielleicht findest du da ja noch Anregungen und dann hilft wohl nichts weiter als probieren.
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.