Rezept: Sellerieschnitzel (auch vegan)

vegetarisches Sellerieschnitzel, Rezept auch vegan

Wenn ich mal nicht weiß, was ich kochen soll, dann gibt es Sellerieschnitzel. Dsa schmeckt nicht nur meinen Kindern, sondern ich finde es auch ganz lecker. Hier kommt das Rezept.

Rezept: Sellerieschnitzel

Zutaten für vegetarische Schnitzel

  • 1 Knolle Sellerie
  • Semmelbrösel
  • 1-2 Eier (für die vegane Variante: Pflanzensahne)
  • etwas Salz

Die Mengenangaben sind deswegen so ungenau, weil man nie weiß, wie groß so ein Selleriekopf ist. Bei kleinen braucht Ihr nur ein Ei, bei größeren eher zwei Eier.

vegetarisches Sellerieschnitzel, Rezept auch vegan

Die fertigen Schnitzel

So wird’s gemacht:

Den Sellerie schälen und in daumendicke Scheiben schneiden. Wasser in einem Topf zu Kochen bringen, etwa 1/2 TL Salz hinzugeben. Wenn das Wasser brodelt, den Sellerie hineingeben und köcheln lassen, bis er anfängt weich zu werden. Je nachdem, wie weich Ihr die Schnitzel haben möchtet, lasst Ihr ihn köcheln. Dann die Sellerieschnitzel aus dem Wasser nehmen und beiseite stellen.

Inzwischen das Ei in einer Schüssel verquirlen (bei der veganen Variante einfach nur Pflanzensahne in eine Schüssel geben). Auf einen Teller Semmelbrösel geben und ebenfalls in eine Schüssel Semmelbrösel geben. Nun die erkalteten Selleriescheiben zuerst in den Semmelbröseln auf dem Teller wälzen, dann in das verquirlte Ei  tauchen und anschließend in der Schüssel mit Semmelbröseln wenden. So ist die Selleriescheibe paniert.

Inzwischen habt Ihr Olivenöl in einer Pfanne erhitzt. Dort backt Ihr nun die Sellerieschnitzel unter vorsichtigem Wenden aus, bis sie goldgelb sind. Sie schmecken auch am nächsten Tag kalt. Zu den Sellerieschnitzeln passen Kartoffeln oder Reis, auf jeden Fall gehört eine Soße dazu, entweder Kräuterquark oder eine andere Soße wie etwa Bärlauchpesto, weil die Schnitzel sehr trocken sind.

vegetarisches Sellerieschnitzel, Rezept auch vegan

Bärlauchpesto passt prima dazu

 

4 Kommentare

  1. away on a trip

    Sellerieschnitzel habe ich noch nie gemacht dafür Kohlrabischnitzel, aber dein Rezept klingt auch lecker
    LG Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.