Kartoffelbrei-Reste: Leckere Puffer

Rezept: Puffer aus Kartoffelpüree

Kartoffelbrei ist ein Klassiker. Manchmal ist es schön, wenn nicht alles aufgegessen wird. Denn aus den Kartoffelbreiresten lassen sich schmackhafte Puffer zaubern.

Reste verwerten – Kartoffelpüree

Ohne Kartoffelbrei geht gar nichts – jedenfalls nicht, wenn Kinder im Haushalt wohnen. Aber auch Erwachsene lieben es und nennen es dann galanter Kartoffelpüree. Es ist die Grundlage unseres Gerichtes.

Rezept Kartoffelpüree

  • 800 g Kartoffeln, mehlig kochend
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Butter
  • 100 ml Milch
  • frisch geriebene Muskatnuss

Die Kartoffeln schälen und vierteln und mit ein wenig Wasser weich kochen. Das Wasser in einem Gefäß auffangen und die Kartoffeln mit einem Stampfer zu Püree zerkleinern. Salz, Butter, Milch und Muskatnuss hinzufügen und alles zu einer sämigen Masse verrühren. Wenn es zu dick ist, etwas von dem aufgefangenen Wasser hinzufügen. Fertig!

Ich gebe gern noch Karotten und etwas Sellerie oder Kohlrabi ins Püree.

Rezept: Puffer aus Kartoffelpüree

Zutaten:

  • Kartoffelpüree
  • Semmelbrösel
  • Ei
  • evtl. etwas Mehl oder Stärke
  • Butter zum Anbraten

Forme aus dem übriggebliebenen Kartoffelpüree kleine Frikadellen oder Puffer in deer Größe, die du haben möchtest. Drücke sie platt und wälze sie in den Semmelbröseln.

Erwärme Butter in der Pfanne.

Gib die Bratlinge in die Pfanne und röste sie goldgelb. Sie schmecken fast wie Kroketten. Falls du keine Semmelbrösel magst oder glutenfrei isst: Lass sie weg! Der Geschmack ist dann ganz anders, aber ebenfalls sehr lecker.

Guten Appetit!

Bleib mit dem Newsletter auf dem Laufenden!

Dir gefallen meine Texte und du möchtest mich unterstützen? Das tust du mit jedem Klick, jedem Kommentar auf dem Blog, jedem Like auf Facebook und Instagram. Denn damit erhöhst du meine Sichtbarkeit im Internet. Ein Blog ist nur so lebendig wie seine Leser damit interagieren. Vielleicht magst du ja auch meinen Newsletter abonnieren? Das würde mich freuen! Mein Newsletter informiert dich über neue Beiträge zu Reisen & Rezepten.

*Ich habe die Datenschutzerklärung und das Impressum zur Kenntnis genommen

1 Kommentare

  1. Sternenschimmer

    Liebe Andrea,
    das ist ein uraltes Rezept welches ich noch aus der Nachkriegszeit kenne.
    Ich liebe es und wir nannten die Brätlinge *Kartoffelplinsen*!
    Manches Mal bereite ich mir sogar heute noch Kartoffelbrei, nur um daraus Plinsen zu machen. In Butter ausgebraten und mit einer Mischung aus Zucker und Zimt bestreut mag ich sie am liebsten mit einem Pott Kaffee dazu.
    Geht es dir gut?
    Viele liebe Grüße Lilo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert