Fake-Kaiserschmarrn

Semmelschmarrn_ Die Alternative zu Kaiserschmarrn, einfach gemacht aus alten Brötchen

Kaiserschmarrn selbst machen, ist gar nicht so einfach. Doch zum Glück gibt es Tricks, wie den Fake-Kaiserschmarrn, auch genannt Semmelschmarrn, der sogar Kochanfängern gelingt.

Semmelschmarrn statt Kaiserschmarrn

Meine Kinder lieben Kaiserschmarrn. Aber leider ist der bei mir immer Tagesform abhängig. Mal wird er schön flufflig und mal sind es eigentlich nur auseinandergerupfte Pfannkuchen. Doch die Kinder bestehen drauf, egal welche Stimmung ich grade habe, denn es ist ihr Lieblingsessen. Im Lokal mag ich Kaiserschmarrn übrigens gar nicht so gerne, da er mir da viel zu süß und zuckig schmeckt.

Fast wie Kaiserschmarrn: Der Semmelschmarrn

Glücklicherweise findet man im Internet allerlei schöne Rezepte und ich bin über den Semmelschmarrn gestolpert. Denn das ist wirklich eine gute Alternative zum Kaiserschmarrn, zumal er immer gelingt. Das tut er, dank der alten Weißbrote, die man im Teig verklappt – also nachhaltig ist das auch noch, weil es ein Resterezept gegen die Lebensmittelverschwendung ist. Deswegen muss ich das Rezept für den Semmelschmarrn, also meinen Fake-Kaiserschmarrn, unbedingt mit Euch teilen. Ich habe wie immer etwas herumexperimentiert, denn ich mag es ja, neue Rezepte zu erfinden oder alte zu verfeinern. Hier gibt Schmand dem Ganzen den Kick.

Selbstgemachter Semmelschmarrn aus alten Brötchen

Semmelschmarrn – die Zutaten

  • 4 altbackene Brötchen (Weißbrot geht auch)
  • 5 Eier
  • 1 Becher Schmand
  • 400 ml Milch
  • 3 El Zucker (mehr geht ja immer)
  • 4 El Mehl
  • 2 El Semmelbrösel
  • 1 Päkchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • optional: Rosinen
  • Butter oder anderes Fett zum Ausbacken
Semmelschmarrn in der Pfanne
Semmelschmarrn in der Pfanne

Falscher Kaiserschmarrn – mein Rezept

Schritt 1: Die Brötchen oder das Weißbrot in Würfel schneiden und mit der Milch begießen. Alles gut vermengen und ziehen lassen, am besten im Kühlschrank. Immer wieder umrühren, so dass die Würfel auch gut von der Milch durchzogen sind. Wenn Ihr mit Rosinen arbeitet, würde ich die jetzt auch mit der Mischung ziehen lassen. Meine Kinder mögen keine Rosinen, deswegen kommen sie hier nicht weiter vor.

2 Stunden ziehen lassen und immer wieder umrühren.

Schritt 2: Eier trennen und das Eigelb zur Brot-Milch-Mischung geben, Schmand, Mehl und Semmelbrösel hinzufügen und alles zu einer Masse verrühren. Stehen lassen. In der Zwischenzeit die Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen und zu der Brot-Milch-Mischung geben. Die Mischung darf nicht zu dünnflüssig sein, sie hat eher eine Konsistenz wie Kuchenteig. Falls sie zu dünn ist, gebt Ihr noch etwas Mehl hinzu.

Schritt 3: Butter in der Pfanne zerlassen. Einen Teil der Mischung in die Pfanne geben und von einer Seite anbräunen lassen. Nach wenigen Minuten Masse mit dem Bratenwender zerpflücken und umdrehen. Eventuell noch einmal wenden, um schön goldgelbe Stückchen zu bekommen. Auf einem Teller zwischenlagern und die nächste Portion ausbacken. Mit Puderzucker bestreuen und mit frischen Früchten oder Kompott servieren. Erdbeeren oder Apfelmus passen ebenso prima wie Blaubeeren.

Semmelschmarrn sieht aus wie Kaiserschmarrn und schmeckt auch so

Reicht für 4 Personen

Zubereitungszeit: 3 Stunden (davon 2,5 Stunden Einweichzeit)

Du möchtest doch lieber echten Kaiserschmarrn machen? Hier habe ich ein Rezept dafür. Es scheint ganz viele Kaiserschmarrn-Rezepte zu geben, Yummytravel hat auch ein schönes auf ihrem Blog.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.