Schneller, veganer Zitronenkuchen

Veganer Zitronenkuchen, Rezept

Vegan backen ist schwierig? Gar nicht. Es ist sogar einfach und schnell. Veganer Zitronenkuchen wie dieser gehört mittlerweile zu den Standardrezepten in meiner Küche.

Nicht immer möchte man seinen Kuchen mit Eiern und Butter backen. Vielleicht, weil man eines davon nicht im Haus hat, vielleicht, weil man einen veganen Kuchen backen möchte oder aber weil es viele Menschen gibt, die auf einige Zutaten allergisch sind. Wegen letzterem habe ich angefangen, nach Rezepten wie diesen zu suchen. Und bin schnell fündig geworden. Was ich an diesem veganen Zitronenkuchen mag? Er ist nicht nur einfach, sondern kommt auch mit wenigen Zutaten aus, die man meistens ohnehin schon im Hause hat. Und schnell ist er auch noch. Also – los geht es.

Veganer Zitronenkuchen – Zutaten:

  • 300 g Mehl (Dinkel oder Weizen)
  • 150-200 g Zucker (Birkenzucker, Dattelzucker oder ganz normaler)
  • 1/2 Päkchen Backpulver
  • 2 Bio-Zitronen (1 Packung geriebene Zitronenschale und etwas Zitronensaft gehen auch)
  • 120 ml Pflanzenöl, neutral im Geschmack, also am besten Sonnenblume oder Kokosöl
  • 130 ml Sprudelwasser
  • Für den Zuckerguss: 2 EL Zitronensaft, etwa 100 g Puderzucker

Veganer Zitronenkuchen – die Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  2. Mehl, Zucker, Backpulver mischen.
  3. Schale von den Zitronen abreiben und zur Mehl-Zucker-Mischung geben.
  4. Pflanzenöl abwiegen und ebenfalls hinzufügen, das Sprudelwasser abmessen und zur Mischung hinzufügen. Saft von einer Zitrone zum Teig geben.
  5. Alles verrühren, das geht auch mit einem Kochlöffel, es muss kein Elektromixer sein und zu einem schönen Teig verarbeiten.
  6. Kastenform einfetten oder mit Backpapier auslegen vorbereiten und Teig auf darauf streichen.
  7. Bei 180 Grad etwa 20 Minuten backen lassen, bis der Kuchen goldbraun ist und mit der Stäbchenprobe kein Teig mehr am Stocher kleben bleibt.
  8. Kuchen abkühlen lassen. Mit dem Zahnstocher Löcher in die Oberseite des Kuchens pieksen und etwas Saft der ausgepressten Zitrone über den Kuchen träufeln. Vorher 2 EL Zitronensaft beiseite stellen, für den Zuckerguss.
  9. Kuchen auskühlen lassen. Nun 2 EL Zitronensaft mit dem Puderzucker verrühren und den Zuckerguss auf dem Kuchen verteilen. Guten Appetit!

Wer mag, kann diesen Kuchen auch mal mit Orangen anstatt Zitronen ausprobieren. Das schmeckt auch super.

 

 

Bleib mit dem Newsletter auf dem Laufenden!

Dir gefallen meine Texte und du möchtest mich unterstützen? Das tust du mit jedem Klick, jedem Kommentar auf dem Blog, jedem Like auf Facebook und Instagram. Denn damit erhöhst du meine Sichtbarkeit im Internet. Ein Blog ist nur so lebendig wie seine Leser damit interagieren. Vielleicht magst du ja auch meinen Newsletter abonnieren? Das würde mich freuen! Mein Newsletter informiert dich über neue Beiträge zu Reisen & Rezepten.

*Ich habe die Datenschutzerklärung und das Impressum zur Kenntnis genommen

13 Kommentare

    • Das ist gut, solche Rückmeldungen zu bekommen, dann korrigier ich das mal nach 🙂 wir essen nicht so viel süß und wenn, dann darf es da eben mehr sein. Danke!

  1. Hallo 🙂
    Ich habe gerade versucht den Kuchen zu backen, aber irgendwas ist ganz schön schief gegangen.
    Der Teig war schon ziemlich dick und klebrig (soll das so sein?) und obwohl ich mein Backbleck so klein wie möglich eingestellt habe hat der Teig nicht einmal für die ganze Fläche ausgereicht und ist auch nicht aufgegangen sondern sieht eher aus wie ein riesiger, unförmiger Keks 😀
    Hast du eine Idee was ich dabei falsch gemacht haben könnte?
    Bin dankbar für jeden Tipp und würde es auch gern nochmal probieren 😉
    Der Teig hat schon mal super geschmeckt 😛

    • Liebe Suni,
      oh nein! Das ist ja ärgerlich. Dann muss ich den Kuchen auch noch mal nachbacken und schauen, ob ich irgendwo einen Fehler drin hab. Ich habe den genauso gebacken, und das schom oft. Aber wer weiß, vielleicht mache ich intuitiv auch etwas anders als im Rezept, das werde ich morgen probieren. Hast du auch Sprudelwasser genommen?
      Liebe Grüße erstmal, ich probier es die Tage aus und melde mich

      • Also, ich habe jetzt noch mal gebacken und werde das Rezept mal ändern. Das mit demn Blech war falsch, er muss in eine Springform, das war der Knackpunkt. Schönen Dank fürs Aufpassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.