Vegane Kohlrouladen mit Bratensoße

vegane Kohlrouladen, Rezept mit Weißkohl

Nicht nur im Winter lecker: Vegane Kohlrouladen gehen zwar nicht schnell, aber die Mühe lohnt sich. Das Rezept für leckere,, vegane Kohlrouladen.

Zutaten für vegane Kohlrouladen

  • 200 g Räuchertofu
  • 1 Zwiebel
  • 4 EL ÖL
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Salz
  • 1 Weißkohl
  • 1 Portion Quinoa vom Vortag (Linsen gehen auch, etwa eine Tasse voll oder 4 mittelgroße gekochte Kartoffeln vom Vortag)
  • 1 Tasse Gemüsebrühe

Zutaten für die vegane Bratensoße

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 El Tomatenmark
  • 6 EL Wasser
  • 3 EL Dinkelmehl
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 200 ml Gurkensud (Abtropfwasser von Gewürzgurken)
  • 3 EL Sojasoße
  • 1 TL Rauchsalz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 400 ml Gemüsebrühe

Für 2-4 Personen.

Vegane Kohlrouladen: Das Rezept

Schritt 1: Kohlblätter vom Strunk lösen. Dazu rolle ich immer die dünnen Seiten vorsichtig zu einer Rolle auf, bis es nicht mehr geht. Anschließend löse ich das Blatt vom Stumpf und ziehe es vorsichtig ab. Insgesamt 6 Kohlblätter auf diese Art lösen. Salzwasser zum Sieden bringen und Kohlblätter hineingeben. Etwa 2-4 Minuten blanchieren. Die Blätter sollten biegsam sein, aber nicht zu weich.

vegane Kohlrouladen, Rezept mit Weißkohl

Das Zusammenfalten und Füllen ist der aufwändigste Teil der Arbeit.

Schritt 2: Räuchertofu in ganz kleine Stückchen schneiden, so dass er fast aussieht wie Gehacktes in der Bolognese (im Mixer kann man das auch pürieren, aber aufpassen, es sollte nicht zu cremig werden). Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.

Schritt 3: Öl in der Pfane erhitzen und Zwiebeln glasieren. Tofu hinzugeben und die weiteren Ballaststoffe (also Quinoa, Linsen oder gestampfte Kartoffeln). Aufwallen lassen für etwa 2-3 Minuten, dabei gut rühren und mit Tomatenmark und etwa 4-5 EL Wasser ablöschen.

Schritt 4: Kohlblätter trockentupfen und mit der Tofumischung befüllen. Am besten gebt Ihr einen Klecks Tofu-Gehacktes in die Mitte und schaut dann, ob Ihr das restliche Kohlblatt gut um die Tofumasse wickeln könnt. Achtung: Lieber etwas mehr Kohlblatt einplanen, sonst platzen die Rouladen auf. Dann das Gehackte mit dem Kohlblatt wie ein Geschenk einpacken und mit Zahlstochern befestigen.

vegane Kohlrouladen, Rezept mit Weißkohl

Das Zusammenfalten und Füllen ist der aufwändigste Teil der Arbeit.

Schritt 5: In einer Pfanne Margarine eritzen, Olivenöl geht auch und die Rouladen darin anbraten, bis sie beginnen, sich zu bräunen. Wenden und dann noch mal von beiden Seiten gut anbraten. Mit Gemüsebrühe löschen, ist das Gericht für Erwachsene, passt auch noch ein Schluck Weißwein hinzu.

Schritt 6: Die  Rouladen auf kleiner Flamme etwa 25 Minuten in dem Sud vor sich hinköcheln lassen. Fertig! Dazu passen gut Knödel, Pellkartoffen und die vegane Bratensoße, die du zubereiten kannst, während die Rouladen vor sich hin garen.

vegane Kohlrouladen, Rezept mit Weißkohl

Am besten mit Kartoffeln – vegane Kohlrouladen sind ein Festessen.

Rezept vegane Bratensoße

Schritt 1: Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln, in Öl glasig braten. Das Mehln sanft drauf streuen. Tomatenmark, Wasser und Gurkenwasser hinzugeben und bei großer Hitze einige Minuten einkochen. Sojasoße, Gemüsebrühe und Agavendicksaft hinzugeben und mit dem Schneebesen umrühren, bis es nicht mehr klumpt.

Schritt 2: Mit Rauchsalz und Pfeffer würzen und etwas einkochen lassen, bis die Soße schön eingedickt ist. Unbedingt abschmecken. Nach Geschmack salzen und schärfen, aber immer wieder die Würze abschmecken. Die Soße sollte wie Bratensoße durchsichtig und eingedickt sein. Ist sie zu dick, noch etwas Wasser hinzugeben, bis die Konsistenz stimmt.

Diese Soße passt nicht nur zu den Kohlrouladen, mit etwas Curry oder Cayennepfenner oder anderen Gewürzen lässt sich daraus auch eine prima chinesische süß-sauer Soße machen – ohne Glutamat oder sonstige Geschmacksverstärker.

Bleib mit dem Newsletter auf dem Laufenden!

*Ich habe die Datenschutzerklärung und das Impressum zur Kenntnis genommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.