Vegane Köttbullar

Vegane Köttbullar, No-Meat-Balls

Hackbällchen müssen nicht immer aus Fleisch sein, sie passen sich auch wunderbar vegan herstellen. Mein Rezept für vegane Köttbullar, also No-Meat-Balls mit Tomatensoße.

Vegane Köttbullar – die Zutaten für schwedische No-Meat-Balls

Für die No-Meat-Balls

  • 100 g Rote Linsen
  • 1 Glas Kidneybohnen
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Balsamico
  • 75 g Sesamsaat
  • 2 EL Flohsamen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 TL Zucker
  • ca. 3 EL Haferflocken
  • Optional: Kreuzkümmel, Sojasoße, trockenes Brot, Mandelmus
Vegane Köttbullar, No-Meat-Balls, Rezept

Für die Tomatensoße

  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 600 g passierte Tomaten
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/2 TL Salz oder mehr
  • 1-2 EL Rotwein
  • Gewürze wie Oregano, Pfeffer oder Basilikum
Vegane Köttbullar, No-Meat-Balls, Rezept

Rezept vegane Köttbullar in Tomatensoße

Linsen mit Wasser weich köcheln lassen. Kidneybohnen durch ein Sieb gießen, die Abtropfflüssigkeit aufheben, sie ersetzt das Ei, da sie über hohe Bindekraft verfügt. Die Linsen ebenfalls durch ein Sieb abgießen und beides in der Küchenmaschine grob zerhäckseln. Zwiebel und Knoblauchzehen in feine Würfel schneiden und zu der Masse geben. Die Sesamsaat ohne Öl in der Pfanne anrösten – Achtung, sie hüft wie Popkorn, deswegen unbedingt mit dem Deckel abdecken, wenn die ersten Körner hüpfen und es nussig duftet, dann ist die Röstung beendet.

Vegane Köttbullar, No-Meat-Balls, Rezept

Sesam zur Kidney-Linsenmasse geben, ebenso Salz, Senf, Balsamico. Die Masse sollte fest sein. Flohsamen und Kidneybohnenflüssigkeit hinzufügen und mit Haferflocken auffüllen, so dass die Mischung fest bleibt. Ist sie schon zuvor fest, können die Haferflocken auch entfallen. Ist sie zu weich, einfach Flohsamen hinzugeben. Abschmecken und dann zu kleinen Kugeln formen. Die Kugeln auf ein Backblech geben und bei 180 Grad 20-25 Minuten backen. Wenn Bällchen übrigbleiben: Sie lassen sich gut einfrieren und dann für andere Gerichte weiter verwenden.

Nach dem Backen die Bällchen mit Öl in der Pfanne anbraten, erst dadurch bekommen sie ihren Geschmack.

Nun die Tomatensoße zubereiten: Zwiebeln und Knoblauch in der Pfanne anrösten, die Dosentomaten hinzufügen, den Rotwein und das Lorbeerblatt, Salz und Gewürze hinzufügen und einköcheln lassen. Zum Schluss die No-Meat-Balls hineingeben und durchziehen lassen. Dazu passen Nudeln oder Reis. Garniert habe ich sie mit Walnüssen und Rosmarin.

Bleib mit dem Newsletter auf dem Laufenden!

Dir gefallen meine Texte und du möchtest mich unterstützen? Das tust du mit jedem Klick, jedem Kommentar auf dem Blog, jedem Like auf Facebook und Instagram. Denn damit erhöhst du meine Sichtbarkeit im Internet. Ein Blog ist nur so lebendig wie seine Leser damit interagieren. Vielleicht magst du ja auch meinen Newsletter abonnieren? Das würde mich freuen! Mein Newsletter informiert dich über neue Beiträge zu Reisen & Rezepten.

*Ich habe die Datenschutzerklärung und das Impressum zur Kenntnis genommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.