Immortelle-Salbe selbstgemacht

Immortelle oder auch Currykraut Salbe Heilwirkung

Die Immortelle gehört in Frankreich zu den wichtigsten Heilpflanzen und wird nicht nur bei Prellungen und Quetschungen, sondern auch bei zur Hautpflege verwendet. Immoretlle-Salbe lässt sich einfach selbst herstellen.

Heilwirkung der Unsterblichen

Ach, wie mag ich den Namen dieser Blume. In Frankreich habe ich sie immer bewundert. Allein schon dieser Name: Immortelle – die Unsterbliche. Hätte ich damals gewusst, dass ich sie auch im Garten wachsen habe und dass sie bei uns ganz unspektakulär heißt, wer weiß, ob ich dem Zauber so erlegen wäre. Jedenfalls Immortelle, die Unsterbliche, gehört als Zauberkraut irgendwie zu Frankreich. Was für ein Aha-Erlebnis ist es, wenn man Jahre später feststellt, dass sie bei uns als Currykraut bei den Gartenkräutern zu finden ist und sogar in niedersächsischen Gärten harte Winter mit minus 18 Grad übersteht.

Immortelle oder auch Currykraut Salbe Heilwirkung

Immortelle heißt bei uns Currykraut

Der Name Currykraut klingt natürlich viel bodenständiger und weniger mytisch als “Die Unsterbliche”, doch auch im Deutschen kommt der Name nicht von Ungefähr, denn die Pflanze hat ein deutliches Curryaroma und passt sehr gut zu Gerichten, denen sie eine Currynote verleihen soll. Dabei sollte Currykraut immer erst kurz vor dem Servieren zugegeben werden, sonst wird es leicht bitter.

Anwendungen für Currykraut

Du hast viel Currykraut im Garten und möchtest etwas für deine Hausaoptheke tun? Es gibt viele Anwendungen, die Staude nicht nur als Schmuck anzusehen, sondern auch als Heilkraut zu nutzen. Die Heilwirkung von Currykraut entfaltet sich unter anderem in Tees. Bei Husten und Halsschmerzen wird es gerne als Tee getrunken. Zudem soll der Tee auch Unruhe mildern. Ich mag das Currykraut als Salbe, denn sie lässt sich vielfälltig einsetzen.

Wie wäre es denn mit einer Immortelle-Salbe? Sie kann bei Prellungen ebensogut aufgetragen werden wie bei

Immortelle oder auch Currykraut Salbe Heilwirkung

Immortelle-Salbe – das Rezept

  • 100 ml mildes Öl
  • 10-15g Bienenwachs (vegane Alternative: Carnaubawachs, Kakaobutter oder Rosenwachs)
  • eine Hand voll Corrykraut-Blätter
  • Desinfiziertes Glas

Nimm die Currykrautblätter, die möglichst trocken sind, gebe sie in ein Glas und übergieße sie mit Öl. Lass den Ölauszug zwei Wochen bei Zimmertemperatur ziehen, gerne auf der Fensterbank, aber auf einer, wo nicht die heiße Mittagssonne hinkommt.

Nach zwei Wochen seihst du das Öl durch ein Sieb und fängst es in einem Gefäß auf. Das übriggebliebene Kraut entsorgst du im Müll.

Immortelle oder auch Currykraut Salbe Heilwirkung

Du gibst das Currykraut-Öl mit dem Bienenwachs (oder der veganen Alternative) in ein Gefäß und lässt es bei sehr geringer Hitze im Wasserbad schmelzen. Du rühst immer schön um. Um zu prüfen, ob es fest genug ist, entnimmst du mit einem kleinen Löffel eine Probe und lässt diese auf einer Untertasse erkalten. Ist es zu fest, gibst du einfach noch ein wenig Öl hinzu, ist es zu flüssig, muss noch etwas Wachs untergerührt werden. Dann füllst du die Creme in kleine Schraubdeckelbehälter ab, die du natürlich vorher desinfiziert hast. Jetzt kannst du sie bei Prellungen aber auch bei Sonnenbrand anwenden.

Immortelle oder auch Currykraut Salbe Heilwirkung

Immortelle – Currykraut – Heilwirkungen

Der Immortelle, auf deutsch auch Currykraut genannt, werden folgende Heilwirkungen nachgesagt:

  • Husten & Halsschmerzen
  • Hautirritationen
  • Prellungen & blaue Flecken
  • Muskelverspannungen
  • Angst lösend
  • entzündungshemmend
  • krampflösend
  • verdauungsfördernd
  • gegen Hautalterung

Bleib mit dem Newsletter auf dem Laufenden!

Dir gefallen meine Texte und du möchtest mich unterstützen? Das tust du mit jedem Klick, jedem Kommentar auf dem Blog, jedem Like auf Facebook und Instagram. Denn damit erhöhst du meine Sichtbarkeit im Internet. Ein Blog ist nur so lebendig wie seine Leser damit interagieren. Vielleicht magst du ja auch meinen Newsletter abonnieren? Das würde mich freuen! Mein Newsletter informiert dich über neue Beiträge zu Reisen & Rezepten.

*Ich habe die Datenschutzerklärung und das Impressum zur Kenntnis genommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.