Limonade selbstgemacht: Deister-Dudler mit Waldmeister

In den niedersächsischen Wäldern steht jetzt der Waldmeister kurz vor der Blüte. Die kleinen Pflänzchen breiten ihr Aroma aus, also genau die richtige Zeit für ein Rezept. Ich liebe ja Almdudler, doch irgendwie ist der ganz schön süß. Wir setzen dem etwas Norddeutsches entgegen: Ich habe für Euch einen Flachlanddudler (Waldmeister-Limonade) gemacht.

Zutaten für Waldmeister-Limonade:

10 Stängel Waldmeister
1 Bio-Zitrone
1,5 Liter Apfelsaft
Sprudelwasser
Den Waldmeister pflückt ihr und lasst ihn mindestens 2 Stunden anwelken. Dann entfaltet er erst sein typisches Aroma. Nach den zwei Stunden füllt ihr das Kraut zusammen mit dem Apfelsaft in eine Karaffe. Das Gemisch lasst ihr nun ebenfalls mindestens zwei Stunden ziehen, gerne mehr, das tut dem Aroma gut. Kurz bevor ihr die Limonade serviert, gebt ihr die in Scheiben geschnittene Zitrone hinzu. Das Ganze lasst ihr nochmal zehn Minuten ziehen. Und dann füllt Ihr die Karaffe mit Sprudelwasser auf – fertig ist die selbstgemachte Brause. Flachlanddudler eben, etwas herber als die süddeutsche Art, sind wir im Norden ja auch. Aber eben doch sehr köstlich. Wem dann doch die Süße fehlt, der kann noch etwas Agavendicksaft nach Geschmack hinzufügen oder Sirup, etwa Holunderblüte. Ich finde, die Sirupvariante lenkt zu sehr vom Waldmeistergeschmack ab.

Die Waldmeister-Limonade hat natürlich ungemein viele Varianten.

Waldmeister-Limonade selbstgemachtIch nehme gerne einen Rabarberstängel, schneide den klein und lasse ihn mit dem Waldmeister im Apfelsaft ziehen.
Man kann auch andere Gartenkräuter hinzufügen. Zitronenmelisse finde ich zu stark, dann schmeckt man den Waldmeister nicht mehr so schön raus. Aber wie wäre es mit Gundermann und frischen Birkenblättern?
Statt der Bio-Zitrone geht natürlich auch eine Bio-Orange oder eine Bio-Pampelmuse – einfach mal ausprobieren
Und wer es gerne etwas beschwingter möchte, kann natürlich auch Sekt dazumischen – logisch.
Und eben die Sirup-Variation: Wer hat, mischt einen Sirup unter die Limonade, das macht alles süßer.
Mehr zum Thema Waldmeister findet Ihr übrigens auf meinem anderen Blog, hier steht auch, warum es besser ist, weniger Stängel Waldmeister als mehr in seine Limonaden zu geben.

1 Kommentare

  1. Pingback: Meine Rezepte: Leckeres Nachgekocht von den Reisen

Du möchtest mir dazu etwas sagen? Nur zu!