Rotkohlschnitzel: einfach & schnell

rotkohlschnitzel Rezept

Es ist schnell gemacht, bringt knallige Farbtöne auf den Teller und ist zudem noch gesund: Rotkohlschnitzel ist eine schöne Abwechslung im Winter.

Rotkohl ist reich an Ballaststoffen, Vitamin C und K. Er enthält zudem wichtige Antioxidantien. Also nichts wie auf den Teller mit dem gesunden Gemüse. Doch meistens kennt man Rotkohl als Begleiter von Klößen, weich gekocht, mit Apfel und Nelken gewürzt. Dabei geht es auch raffinierter und moderner: Rotkohlschnitzel sind eine echte Alternative, sie sind knackig und raffiniert. Und lassen sich zudem schnell und problemlos herstellen.

Rotkohl-Schnitzel: Die Zutaten

  • 1 Rotkohl
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 EL Essig
  • 1-2 EL Ahornsirup
  • Salz und Pfeffer
  • Wer möchte: Feta oder Ziegenkäse
  • Walnüsse
rotkohlschnitzel Rezept

Rotkohl-Schnitzel: Das Rezept

Knoblauch schälen und fein hacken, Olivenöl, Ahornsirup und Essig vermischen, Salz und Pfeffer hinzugeben und den Knoblauch in das Öl geben. Am besten mindestens eine Stunde durchziehen lassen.

Den Rotkohl in fingerdicke Scheiben schneiden und darauf achten, dass die Scheiben nicht auseinanderfallen. Backblech mit Backpapier auslegen und Scheiben hinauf legen. Pro Person rechne ich ein Rotkohlschnitzel.

Die Schnitzel mit der Ölmischung bepinseln. Ggf. Feta oder Ziegenbrie auf den Schnitzeln verteilen. Walnüsse oben drauf geben. Die Schnitzel bei 170 Grad etwa 20-30 Minuten in den Ofen geben und garen.

Ich gebe den Feta immer nach dem Backen dazu, das ist Geschmackssache.

Aus dem Ofen nehmen und servieren. Am besten mit Kartoffelpüree oder Süßkartoffelwürfeln. Es passt dazu eine helle Soße, etwa vegane Mayonäse.

Pin it

Bleib mit dem Newsletter auf dem Laufenden!

Dir gefallen meine Texte und du möchtest mich unterstützen? Das tust du mit jedem Klick, jedem Kommentar auf dem Blog, jedem Like auf Facebook und Instagram. Denn damit erhöhst du meine Sichtbarkeit im Internet. Ein Blog ist nur so lebendig wie seine Leser damit interagieren. Vielleicht magst du ja auch meinen Newsletter abonnieren? Das würde mich freuen!

*Ich habe die Datenschutzerklärung und das Impressum zur Kenntnis genommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.