Kürbiswaffeln easy peasy

Kürbiswaffeln, Rezept

Waffeln gehen ja irgendwie immer. Wie wäre es mal mit Kürbiswaffeln? Sie gehen babyleicht, sind toll orange und schmecken köstlich. Perfekt für den Herbst mit den Kürbisrezepten .

Kürbiswaffeln klassisch

So hübsch orange leuchten sie auf dem Teller, sind fluffig und schmecken auch noch: Kürbiswaffeln sind eine gute Rezeptidee für den Herbst. Es gibt viele Rezepte – ohne Ei, Kürbiswaffeln ohne Zucker, vegan, oder aus dem Thermomix. Ich zeige dir mein Grundrezept und verrate dir, wie du es leicht als vegane oder zuckerfreie Variante abwandeln kannst. Doch zunächst zum ganz klassischen Grundrezept.

Kürbiswaffeln, Rezept

Zutaten

  • 1/2 Hokkaido-Kürbis
  • 4 Eier
  • 3 EL Zucker (oder ersatzweise Sirup)
  • 1 EL Kürbiskernöl
  • 100g weiche Butter
  • 200g Dinkelmehl
  • 100g Speisestärke
  • 1 guter Schluck Sprudelwasser
  • 1/2 Tasse Milch
  • 1 TL Backpulver
  • Puderzucker zum Bestreuen

Kürbiswaffeln – das Rezept

Zerteile den Hokkaido-Kürbis, entkerne ihn und zerteile ihn in kleine Stücke. Koche ihn mit der Schale weich. Gieße das Wasser ab und zerkleinere die Stücke zu einem schönen Püree.

Verrühre nun die Eier mit dem Zucker. Dann gibst du die weiche Butter und das Kürbispüree hinzu, rührst weiter und anschließend das Mehl, das Backpuler und die Stärke unter. Zum Schluss fügst du einen guten Schluck Sprudelwasser hinzu und den EL Kürbiskernöl und rührst noch ein mal schön den Waffelteig um. Er sollte flüssig sein, in etwa wie Puddingsoße, ist er wie Wasser, musst du etwas Mehl hinzufügen, ist er wie Kuchenteig, braucht er noch etwas Wasser oder Milch.

Nun fettest du ein Waffeleisen und backst die Kürbiswaffeln aus. Sie schmecken nicht nur mit Puderzucker, sondern auch mit Ahornsirup oder Marmaladen.

Kürbiswaffeln, Rezept

Kürbiswaffeln vegan (ohne Ei): Möchtest du die Kürbiswaffeln veganisieren, dann versuche es mal mit Kichererbsenwasser als Eiersatz. Das eignet sich wunderbar, da es auch so schön zusammenhaltende Eigenschaften hat. Die Menge? Ca. 5 EL müssten reichen. Achte aber darauf, dass es ungesalzen ist. Für den Rest des Rezeptes ersetzt du die Milch einfach durch Pflanzenmilch. Du kannst aber auch versuchen, ohne Kichererbsenwasser auszukommen, das Kürbispüree hat auch bindende Eigenschaften.

Kürbiswaffeln ohne Zucker: Du möchtest die Waffeln ohne Zucker backen? Kein Problem, lass ihn einfach weg. Wenn du die Süße dennoch haben möchtest, probiere es mit Ahornsirup oder Birkenzucker aus.

Kürbiswaffeln herzhaft: Dir schmecken herzhafte Waffeln besser als süße? Dann lass den Zucker weg und gib einen TL Salz in den Teig. Du kannst auch etwas Käse hineingeben – yammi!

Bleib mit dem Newsletter auf dem Laufenden!

Dir gefallen meine Texte und du möchtest mich unterstützen? Das tust du mit jedem Klick, jedem Kommentar auf dem Blog, jedem Like auf Facebook und Instagram. Denn damit erhöhst du meine Sichtbarkeit im Internet. Ein Blog ist nur so lebendig wie seine Leser damit interagieren. Vielleicht magst du ja auch meinen Newsletter abonnieren? Das würde mich freuen! Mein Newsletter informiert dich über neue Beiträge zu Reisen & Rezepten.

*Ich habe die Datenschutzerklärung und das Impressum zur Kenntnis genommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.