Usedom im Winter: Eisschollen und Sanddorngenuss

Usedom im Winter, Seebrücke bei Ahlbeck, Eisschollen, Ostsee im Winter

Die Seebrücke in Ahlbeck ist bei jedem Wetter schön. Sogar jetzt im Schnee. Seit ich den Loriot-Film „Papa ante Portas“ gesehen habe, wollte ich an diesen Platz. Zu eindrucksvoll war die Schlussszene mit dem gemeinsamen Essen über den schäumenden Ostseewellen. Im letzten Jahr war ich auf Usedom im Winter.

Usedom im Winter, Seebrücke bei Ahlbeck, Eisschollen, Ostsee im WinterWie ein Magnet zieht sie mich an. Es ist schon dunkel, neben mir rauschen die Wellen an den Ostseestrand und der weiße Strand leuchtet nur ein ganz bisschen in der schwarzen Nacht. Ich bin allein auf Usedom im Winter, gerade erst angekommen – und jetzt hält mich nichts mehr. In der Ferne ragt ein Streifen aus Lichtern weit ins Meer hinein. Die Seebrücke von Ahlbeck! Seitdem ich die ersten Bilder von diesem kleinen Holzschloss an einem langen Steg gesehen habe, wusste ich: Hier werde ich eines Tages stehen.

Glühende Kohlen und eisige Luft

Mein Herz klopft und ich schreite immer schneller am Strand entlang. Es riecht nach Rauch, in riesigen Feuerschalen glühen noch Kohlen, bis vor kurzen haben hier Menschen gesessen und sich in den Sonnenuntergang geträumt. Ich erklimme die Holzstufen und höre meine Schritte auf dem langen Steg klappern. Endlich da! Strahlend weiß wie ein Märchenschloss liegt die Seebrücke im fahlen Mondlicht. Ich genieße den Blick auf das Meer, den funkelnden Sternenhimmel über mir und dieses märchenhaft Gebäude und gehe zurück ins Hotel. Das Restaurant auf der Seebrücke möchte ich lieber bei Tag erkunden.

Usedom im Winter, Seebrücke bei Ahlbeck, Eisschollen, Ostsee im WinterWunderbare Seebrücke Ahlbeck

Nach dem Frühstück am nächsten Tag sagt mir die Dame an der Rezeption, dass ganz in der Nähe eine Strandkorbmanufaktur liege und dass die Führung bald beginnen. Ich streife entlang moderner Villen an kleinen hügeligen Straßen durch Heringsdorf. Direkt hinter dem Bahnhof in einem Gelände bestehend aus mehreren alten Industriehallen, sitzen die Tischler und Korbflechter und feilen an ihren Möbeln. Es riecht nach Holz und Leim. Vom Fußbänkchen bis zur Armlehne ist jeder Strandkorb ein handgemachtes Unikat und wird gefertigt wie seit 130 Jahren – flink fliegen die Bänder durch die Hände des Flechters, der in Windeseile eine Haube fertigt. Ich bin beeindruckt – und bekomme Sehnsucht nach dem Meer. Bloß schnell zurück an den Ostseestrand und den Wind im Gesicht spüren.Usedom im Winter, Seebrücke bei Ahlbeck, Eisschollen, Ostsee im Winter

Usedom im Winter, Seebrücke bei Ahlbeck, Eisschollen, Ostsee im WinterSchöne Fassaden, berühmte Besucher

In den Seebädern Ahlbeck und Heringsdorf strahlen die Fassaden weißer als der Schnee im Winter. Kein Wunder, dass sich hier schon Kaiser Wilhelm gerne bei einer Tasse Tee ausruhte. Auch Schriftsteller Thomas Mann kehrte regelmäßig hier ein, als er in Bansin an den letzten Kapiteln seines Romans „Der Zauberberg“ feilte. Hier ist vornehm nicht beklemmend und fremd, sondern einfach zauberhaft schön. Und irgendwie bodenständig, wenn zwischendurch Sanddorngummibärchen oder Grog verkauft wird. Ich koste den Sanddornsaft und bekomme eine Gänsehaut, so sauer ist er. Aber irgendwie auch lecker. Usedom im Winter ist herrlich.

Usedom im Winter, Seebrücke bei Ahlbeck, Eisschollen, Ostsee im WinterAm Nachmittag steige ich in die Usedomer Bäderbahn und fahre gemütlich vorbei am Achterwasser, dem großen Binnensee. Ein Reiher stakst durch das Schilf und etwas weiter erkenne ich sogar einen Fuchs, der durch das hohe Gras streift. Kaum ein Mensch verirrt sich in die Region jenseits des Strandes. Nach einem Stopp in Zinnowitz erfahre ich im Historisch-Technische Museum, dass hier 1942 die erste Rakete ins All geschossen wurde.

Blauer Himmel über Usedom im Winter

Als am nächsten Morgen die Sonne am blauen Himmel strahlt, entschließe ich mich zu einem spontanen Frühstück auf der Seebrücke – über den Wellen. In der Küche schimpft der Koch und ich kann meinen Blick nicht vom Meer und den großen Schiffen in der Ferne losreißen. Usedom im Winter, Seebrücke bei Ahlbeck, Eisschollen, Ostsee im Winter

8 Kommentare

  1. Wahnsinn! Die Seebrücke in Ahlbeck kenne ich nur im Sommer und noch nie habe ich sie (live) mit so dicken Eiszapfen gesehen. Es ist schon lange ein Wunsch von mir, mal im Winter an die Ostsee zu fahren. Aber es muss ja wahnsinnig kalt da sein, oder?

    • Liebe Christina, Oh, wie freue ich mich, dich hier zu lesen <3 Ja, es war kalt, das muss man eben mögen - ich jedenfalls mag es. In den Bergen fand ich es übrigens kälter. Dann drücke ich dir die Daumen, dass du auch mal im Winter hinkommst

  2. Hallo Andrea der Norden im Winter würde uns sehr interessieren. Doch haben da nicht die meisten Hotels und Pensionen geschlossen. lg Bernd

    Ps ein sehr schöner Bericht

Du möchtest mir dazu etwas sagen? Nur zu!