Süßkartoffelspätzle mit Lauch-Salbei-Soße

Süßkartoffelspätzle Rezept vegan

Spätzle müssen nicht immer herkömmlich gemacht werden. Wie wäre es mit Süßkartoffelspätzle? Das Rezept passt gut in die Herbstzeit.

Was tun mit dem mißlungenen Gnocchi-Teig?

Manchmal probiert man etwas aus und weiß schon vorher, es wird nicht gelingen. So ging es mit mit meinen Süßkartoffelgnocchi. Ich habe es einfach nicht hinbekommen, dem Teig die richtige Konsistenz zu verpassen. Sowieso sind Gnocchi eine Herausforderung für mich, ich finde es schwierig, sie selbst zu machen. Und dabei esse ich sie doch so gerne. Doch bei mir werden sie immer zu klebrig. Vor allem Gnocchiteig aus Süßkartoffeln… der Teig war viel zu klebrig zum Ausrollen, also was tun? Ich habe einfach Spätze draus gemacht, dafür war die Masse perfekt. Und die Süßkartoffelspätzle sind superlecker geworden. Vor allem mit der pikanten Salbei-Lauch-Soße.

Süßkartoffelspätzle Rezept

Süßkartoffelspätzle – die Zutaten

  • 3 Süßkartoffeln (etwa 600 g)
  • 75g Speisestärke
  • 2 gestr. EL Flohsamenschalen
  • 140g Mehl
  • Muskatnuss
  • Salz

Für die Soße

  • 1/2 Lauchstange
  • 1 handvoll frische Salbeiblätter
  • 100 ml Olivenöl
  • 2 EL Sesamkörner
  • Salz
  • Pfeffer
Süßkartoffelspätzle Rezept vegan

Das Rezept

Die Süßkartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Weich kochen. Abkühlen lassen und dann zu einem Mus zerdrücken. Das Mus mit Salz, Muskatnuss, Stärke, Flohsamenschalen und Mehl verrühren, so dass eine Masse entsteht wie Kartoffelbrei.

Das Olivenöl erhitzen. Salbei klein hacken, Lauch sauber waschen und ebenfalls klein hacken. Lauch und Salbei in das Öl geben und für einige Minuten rösten. Dann mit Salz und Pfeffer würzen, Sesamkörner drüberstreuen, kurz anrösten und vom Feuer nehmen.

Wasser zum Sieden bringen. Teig mit einem Schaber oder einem Spätzebrett in das siedende Wasser geben und warten, bis die kleinen Spätzle oben schwimmen. Dann sofort abfischen und mit kaltem Wasser abspülen, damit sie nicht zusammenkleben.

Spätzle mit Soße servieren, gut passt noch geraspelter Parmesan dazu.

Bleib mit dem Newsletter auf dem Laufenden!

Dir gefallen meine Texte und du möchtest mich unterstützen? Das tust du mit jedem Klick, jedem Kommentar auf dem Blog, jedem Like auf Facebook und Instagram. Denn damit erhöhst du meine Sichtbarkeit im Internet. Ein Blog ist nur so lebendig wie seine Leser damit interagieren. Vielleicht magst du ja auch meinen Newsletter abonnieren? Das würde mich freuen! Mein Newsletter informiert dich über neue Beiträge zu Reisen & Rezepten.

*Ich habe die Datenschutzerklärung und das Impressum zur Kenntnis genommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.