Wie plane ich eine Reise ohne Flug?

Tipps für günstige Tickets mit der Bahn ins europäische Ausland, hier die Fahrt Hannover-Paris mit der Bahn

Ins Flugzeug steigen, um in den Urlaub zu kommen, muss nicht sein. Oftmals ist die Anreise mit Bus oder Bahn komfortabler als der vermeintlich schnelle Flug. Wie aber finde ich die beste Anreise auf dem Landweg? Tipps für Zugbuchungen im In- und Ausland.

#1. Wie finde ich das beste Zugticket?

Zugverbindungen sucht man auf bahn.de, oder? Tja, es wäre schön, wenn es so einfach wäre. Vor allem, wenn es darum geht, Zugverbindungen ins Ausland zu finden, tauchen viele Schwierigkeiten auf. Da ist es gut einige Tipps zum Bahnfahren zu kennen. Ein Zugticket für das Ausland zu kaufen, kann kompliziert werden.Zug statt Flug, Tipps fürs Bahnfahren und günstige Bahntickets und DB-Sparpreis

#2. DB-Sparpreise: Bahntickets günstig buchen

Mit DB-Sparpreise bietet die Bahn inzwischen für viele Ziele im Ausland an. So lässt sich etwa für 39 € von Hannover nach Kopenhagen reisen oder für 49 € von Hannover nach Budapest. Der Trick ist: Tickets mit DB-Sparpreis rechtzeitig zu buchen. Zwei Monate Vorlauf sollten es mindestens sein, bis zu sechs Monate früher lässt sich der DB-Sparpreis buchen. Hier geht es zum DB-Sparpreisfinder für Europa. Übrigens lohnt sich das vor allem bei Bahnreisenden mit Mitfahrern. Die Mitfahrer werden gleich bei der Suche und später im Ticket miteingetragen.

  • Tipp: Es kann günstiger sein, nach dem Sparpreis für die 1. Klasse zu suchen, anstatt nach der normalen Verbindung 2. Klasse zu schauen. Hier geht es zum DB Sparpreisfinder.
Tipps für günstige Tickets mit der Bahn ins europäische Ausland, hier die Fahrt Hannover-Paris mit der Bahn

Fürr 20 Euro mit der Bahn ins Ausland? Mit dem Sparpreis möglich.

Manchmal kann man dann schon für 19,90 € bzw. 29,90 € pro Ticket durch Europa fahren. Wo liegen die 10 € Unterschied? Das billigere Ticket gilt für die Strecken mit wenig Auslastung, sie sind oftmals auch länger. Im Preis von 29,90 € ist das Ticket für den Nahverkehr inkludiert. Immer gilt aber: Sparpreise sind an den Zug gebunden. Man muss auch die Verbindung nehmen, die auf dem Ticket angegeben ist. Flexibilität kostet bei der Bahn Geld. Ein Ticket, mit dem man in jeden Zug steigen kann,  ist erkennbar durch die Aufschrift Flex am linken, oberen Rand des Tickets.

  • Tipp: Bei weiten Strecken (ab 100 km) ist das Flexticket zwei Tage gültig und ermöglicht einen schönen Zwischenstopp. Der Fahrtantritt muss aber am Tag der Gültigkeit passieren.

BahnfahrenNicht immer ist es empfehlenswert, bei der Bahn direkt die Tickets zu kaufen. Oftmals sind sie bei anderen Anbietern wie etwa Ltur günstiger. Am besten also Anbieter vergleichen, auch bei Fahrten im Inland. Wer in Deutschland günstig Bahnfahren möchte, ohne den Sparpreis Bahn nutzen zu müssen, kann auch auf die Lidl-Tickets zurückgreifen. Der Discounter bietet manchmal günstige Bahntickets für Fahrten durch Deutschland an. Ebenso wie es Bahngutscheine beim Kauf von Nutella, bei REWE oder bei Tchibo und Aldi gibt. Einfach öfter mal schauen oder gleich bei MyDealz gucken. Zudem gibt es Sommerticket-Angebote der Deutschen Bahn.

  • Nutzt die Gutscheine und Aktionen von anderen Anbietern außerhalb des DB-Kosmos.

Wunderbar zusammmengestellt das der Zugreiseblog weitere Tipps, um günstig und gut Bahntickets zu finden.

Mecklenburgische Seenplatte, Camping, Urlaub, Rookus, Familenurlaub, Archäologie Müritz, Ferienhäuser Havelberge Campingplatz, Ferienpark Mirow, Groß Quassow

Groß Quassow – Bahnhof mit Landidylle

#3. Zugbuchung in Frankreich, Italien, Dänemark und Co

Weite Reisen mit dem Zug sind komfortabler als man glaubt. Ich bin schon nach Südtirol mit dem Nachtzug gefahren, habe Griechenland und Venedig mit der Bahn besucht, ebenso Brügge, Gent, Antwerpen, Rotterdam, das Elsass oder Paris und Prag. Am schönsten war der Railtrip nach Kopenhagen, als der ICE in Puttgarden auf die Fähre verladen wurde. Grade plane ich die Sommerferien mit den Kindern als Trip mit Bus & Bahn.

  • Tipp: Nutzt andere Anbieter, um grenzüberschreitend zu buchen.

Bucht man das Bahnticket für das Ausland, stellt man schnell fest: Nicht alle Tickets lassen sich auf bahn.de buchen. Vor allem, wenn es ins Ausland geht, etwa nach Polen oder Osteuropa. Direkt auf die Webseiten der dortigen Bahnanbieter zu bestellen, ist mitunter auch schwierig, ganz einfach, weil es oft an der Sprache oder spätestens bei der Umrechnung der Landeswährung hapert. Doch es gibt auch dafür Lösungen. The Trainline etwa zeigt die Verbindungen auf deutsch, rechnet Bahncard-Vorteile mit ein und gibt die Preise in Euro aus.

Zwischen Puttgarden und Dänemark kommt der ICE auf die Fähre.

Wer mit der Bahn durch Frankreich reist, wird fast immer über Paris geschickt, obwohl andere Strecken viel logischer und kürzer wären. So will mich die Bahn gerne über Karlsruhe nach Paris führen, obwohl es über Köln und Essen kürzer wäre. Was mache ich also? Ich gebe in die Suchmaske einen Zwischenhalt ein und finde dann meine Strecke. Um sich zu informieren, finde ich die Seite From A to B auch gut.

  • Tipp: Nutzt die erweiterte Suchmaske der Bahn.

Tipps für günstige Tickets mit der Bahn ins europäische Ausland, hier die Fahrt Hannover-Paris mit der Bahn

Tipps fürs günstige Bahnfahren

Der schöne Bahnhof von Rotterdam – da macht Ankommen Spaß.

#4. Günstige Bahntickets für das europäische Ausland kaufen

Bucht man die Tickets ins Ausland nicht in einem Rutsch als eine Strecke, sondern bei zwei verschiedenen Anbietern, geht man ein Risiko ein: Falls sich ein Zug verspätet und der Anschlusszug nicht mehr erreicht wird, ist unter Umständen ein neues Ticket fällig, wenn die Strecke nicht in einem Rutsch gebucht wurde. Deswegen sind Anbieter wie The Trainline eine gute Wahl, dort kann man sein Bahnticket durchbuchen und sogar die Bahncard mit einrechnen. Ein weiterer Vorteil von The Trainline ist, dass sich dort andere Verbindungen finden lassen als nur bei der DB-Reiseauskunft. Auch der Anbieter Omio bietet einen ähnlichen Service an.

Zug statt Flug, Tipps fürs Bahnfahren und günstige Bahntickets und DB-Sparpreis

In der Schweiz Bahn fahren ist auch toll, vor allem im Winter.

#5. Manchmal muss es auch der Bus sein

In manchen Fällen gibt es aber auch noch andere Alternativen. Für unsere Reise nach Paris habe ich einfach mal die Verkehrsmittel gemixt. Ich habe einen Flixbus gefunden, der über Nacht fährt und dann auch noch ohne Umsteigen von Hannover nach Paris. Das finde ich eine ziemlich coole Alternative zum Fliegen. Per Fernbus brauche ich nur neun Stunden nach Paris und bin direkt mit den Kindern in der City. Nach einem ausgedehnten Zwischenstopp von zwei Tagen geht es dann per Bahn weiter in Frankreichs Süden. Wie das war, lest Ihr übrigens hier.

  • Tipp: Baut Zwischenstopps ein und nutzt die Vorteile des Über-Land-Reisens – nämlich, dass Ihr überall aussteigen könnt. Der Zug bietet die Freiheit, Dinge anzusehen, die auf der Strecke liegen. Nutzt diesen Unterschied bewusst. Zudem kommt ihr dann ausgeruhter an, wenn Ihr clevere Pausen einlegt anstatt dass Ihr viele, viele Stunden lang durchfahrt.
Tipps für günstige Tickets mit der Bahn ins europäische Ausland, hier die Fahrt Hannover-Paris mit der Bahn

So schnell bin ich auch noch nie gefahren – mehr als 300 Stundenkilometer sind beeindruckend.

#6. Meine Gründe für das Bahnticket

  • 1. Man kann Zwischenhalte einfügen und schaut sich Städte an, über die man sonst hinweg geflogen wäre. Das ist für mich das wichtigste Argument für die Bahn. So kann ich mir mit meinen Kindern in aller Ruhe jetzt Paris anschauen und fahre dann bequem nach Toulouse weiter.
  • 2. Bewegungsfreiheit: In der Bahn kann man herumlaufen.
  • 3. In der Bahn gibt es Steckdosen und oftmals W-Lan, wenn ich allein unterwegs bin, kann ich prima arbeiten.
  • 4. Bahnfahren bedeutet für mich reisen, man bekommt wieder ein Gefühl für die tatsächliche Distanz.
  • 5. Mit Kindern ist Bahnfahren immer ein Abenteuer. Man lernt viel schneller Menschen kennen als im Flugzeug, sitzt zusammen und spielt Uno, was ich schon häufig gemacht habe.
  • 6. Langstrecken mit Kinder zu fahren, ist sehr spannend. Denn irgendwann verliert auch das Handy an Reiz. Dann kommt man auf einmal wieder ins Gespräch.
  • 7. In unserer ach so perfekten Welt, in der man mit einem Handyanruf fast alle Probleme lösen kann, bleibt die Bahn immer noch ein Ungewissheitsfaktor. Fährt sie pünktlich? Bekommt man den Anschluss? Was macht man, wenn es nicht klappt? Pädagogisch finde ich es sehr wichtig, dass die Kinder genau dieses lernen. Dabei lernen sie vor allem eines: Probleme zu bewältigen, In Lösungen zu denken, anstatt sich auf Google & Co zu verlassen.
  • 8. Zu einer umweltbewussten Erziehung gehört für mich, als Vorbild zu zeigen, dass Bahnfahren auch auf Langstrecke gut geht.
  • 9. Fliegen geht nicht so schnell, wie es immer scheint: Man muss 1,5 Stunden vorher am Flughafen sein, Sicherheitskontrollen passieren und dann noch auf seinen Koffer warten. In dieser Zeit fährt der Zug schon.
  • 10. Die Bahn bringt mich immer mitten in die Stadt, anstatt in den Flughafen im Vorort. Das vergisst man immer, wenn man sagt: München-Hamburg dauert nur 45 Minuten mit dem Flugzeug. Ich muss aber 1,5 Stunden vorher da sein und brauche noch mal mindestens 30 Minuten ins Zentrum.
  • 11. Ich kann mein Essen und Trinken mitnehmen.
  • 12. Bahnfahren stresst mich nicht so wie das Fliegen. Sitze ich erstmal in der Bahn, kann ich entspannen und genießen.
  • 13. Beim langsamen Reisen kommt auch die Seele mit.
  • 14. Und natürlich: Reisen mit der Bahn ist besser für unser Klima
Zug statt Flug, Tipps fürs Bahnfahren und günstige Bahntickets und DB-Sparpreis

Mit Kindern Bahnfahren setzt Bastel- und Maltechnilen frei.

Dabei finde ich vor allem Punkt 7 entscheidend: Natürlich gibt es viel zu meckern bei der Bahn und viele unerfreuliche Erlebnisse. Auch ich stand mit den Kindern im praller Sonne auf einem Minibahnhof in Meck-Pom, weil der Zug nicht fuhr und musste ewig auf den nächsten warten, alle Anschlüsse waren weg. Oder in Eiseskälte auf dem Weg nach Usedom. Oder ich bin oft gestrandet und habe in Bahnhotels übernachtet, weil es der letzte Zug war. Von Verspätungen der Bahn ganz zu schweigen. Natürlich hätte ich es gerne schneller, problemloser und flüssiger. Es ist aber wie alles im Leben eine Frage der Sichtweise. Rege ich mich darüber auf oder versuche ich auch hier, das Beste daraus zu machen. Gerade mit Kindern für mich ein wichtiger Punkt: Wenn ich als Vorbild ruhig nach Alternativen suche, anstatt kopflos und meckernd herumzulaufen, werden sie es vielleicht später auch eher in Ruhe lösen. Und: Beim Bahnfahren bekomme ich mehr mit von Land und Leuten, anstatt in meiner Touristenblase zu reisen.

Madrid-Tipps, Atocha, Retiro-Park

Wunderbar nahe zum Madrider Bahnhof Atocha liegt der Prado.

Dieser Beitrag ist aus einer Aktion entstanden, in der sich Reiseblogger Gedanken zum nachhaltigen Reisen gemacht haben. Mit dabei ist zum Beispiel Steven von funkloch. Er schreibt hier über Nachhaltigkeit und Flugreisen. Ela von Transglobal Pan Party schreibt über nachhaltige Mikroabenteuer und Miriam von Sustaynme über den Nachtzug von Hamburg nach Wien. Jenni von glutenreise befasst sich mit dem Thema nachhaltig reisen trotz und mit Zölakie.

Wer noch mehr lesen will, findet bei Ilona vom Blog wandernd.de jede Menge Ziele und Argumente, die nächste Reise mal mit dem Zug zu buchen. Auch Florian von Flocutus gibt  Tipps fürs günstige Bahnfahren. Warum ich Bahnfahren mag, habe ich übrigens hier genauer beschrieben.

 

 

 

7 Kommentare

  1. Recht hast, Recht hast Du, liebe Andrea. Ich habe schon ein ganz schlechtes Gewissen, weil ich dieses Jahr noch einen Flug nach Danzig vor mir habe. Ich habe es gerade mal gecheckt. Es geht jeden Tag ein Zug, der von Hamburg knapp 8 Stunden braucht. Das hätte ich ruhig auf mich nehmen können. Und es ist auch nicht teurer als mit dem Flugzeug. Passiert mir nicht wieder. Insofern hat Dein Beitrag durchaus schon was geleistet! 🙂 Liebe Grüße, Stefanie

    • Liebe Stefanie,
      man vergisst das oftmals, oder? Und bucht dann Flüge anstatt den Landweg zu nehmen. Das freut mich aber, dass es dich zum Nachdenken gebracht hat.
      Liebe Grüße. Bei uns sind seit eben grade Ferien angebrochen, Hurra!

  2. away on a trip

    Liebe Andrea, dein Beitrag ist sehr informativ und auch wichtig. Gerne bevorzuge ich die Zugfahrt und genieße die Zeit mit Lesen und Musik hören. Letztes Jahr habe ich auch versucht mei Ebike mitzunehmen und war total begeistert, wie gut alles ging. Seit längerer Zeit besitze ich die Bahncard und die ermöglicht mir nochmals günstiger an mein Ziel zu kommen. Den TGV von Stuttgart nach Paris habe ich schon mehrmals genutzt und kann das nur empfehlen, oder von Stuttgart nach Amsterdam.
    Ich wünsche dir schöne Ferien und gan viel Erholung
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Liebe Andrea, das freut mich aber, wenn ich zum Nachdenken anregen konnte. Ich war jetzt so lange mit den Kinds unterwegs und es war eine superschöne Reise. Du wirst ja davon sicher lesen bei mir. Bis dahin erstmal liebe Grüße

  3. Ich finde Zugfahren auch viel entspannter als Fliegen, und je nach Strecke dauert es nicht unbedingt viel länger. Ich bin auch viel mit dem Nachtzug unterwegs, das macht auch Spaß und müsste ja auch mit Kindern gut gehen – ich sehe zumindest in Nachtzügen immer wieder mal Familien.
    Viele Grüße
    Corina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.