Tipps für Carolinensiel

Carolinensiel, Tipps, Restaurants, Cafés, Hotels, Ferienwohnungen, Sehenswürdigkeiten

Ein Nordseehafen im Binnenland – das ist Carolinensiel. Der kleine Fischerort ist eines der schönsten Ausflugsziele im Landkreis Wittmund. Tipps für den kleinen Hafenort.

1. Sehenswürdigkeiten in Carolinensiel

Diese kleinen Krabbenfischerstädtchen an der Nordsee wirken oftmals wie eine Puppenstube: Niedrige Backsteihäuschen, ein Hafenbecken mit alten Holzschiffen und kleinen Geschäften in den Seitenstraßen.

Carolinensiel, Tipps, Restaurants, Cafés, Hotels, Ferienwohnungen, Sehenswürdigkeiten
Der Museumshafen

1.1. Museumshafen

Einst war Carolinensiel einer der größten Häfen Ostfrieslands, denn durch seine geschützte Lage wurde er nicht von Sturmfluten heimgesucht. Plattbodenschiffe starteten von dort ihre Touren, um Krabben oder Schollen zu fischen, aber sie transportierten auch Handelswaren, teilweise bis zum Mittelmeer.

im 18. Jahrhundert lag Carolinensiel noch direkt am Meer, doch dann brauchten die Menschen mehr und mehr Land und legten den Meeresboden mit Deichen und Kanälen trocken, so dass sich der Küstenstreifen zwei Kilometer weiter entfernte und Harlesiel entstand. Die Blüte des Hafens ging mit der Verbreitung der Dampfschiffe zuende, denn mit ihnen konnten die Plattbodenschiffe nicht mithalten. Heute erinnern die Holzkähne und der Museumshafen an die Zeit der Blüte von Carolinensiel.

Carolinensiel, Tipps, Restaurants, Cafés, Hotels, Ferienwohnungen, Sehenswürdigkeiten

1.2. Deutsches Sielhafenmuseum

Die Geschichte des Hafens von Carolinensiel lässt sich im Sielhafenmuseum nachempfinden. Das Museum ist nicht nur in einem Haus untergebracht, sondern zieht sich wie ein roter Faden durch mehrere Gebäude entlang des Hafens. Sehr prominent ist das Groot Hus, das Herz des Museums, das aber gerade geschlossen ist, weil es umfassend modernisiert wird. Besuchen aber kann man noch die anderen Häuser des Museums: So befindet sich wenige Meter weiter das Kapitänshaus, in dem nicht nur eine Wohnstube von früher zu sehen ist, sondern in dem Dokumente und Gegenstände den Besucher mitnehmen auf eine lebendige Zeitreise in die Vergangenheit. Gegenüber des Groot Hus befindet sich eine weitere Museumsaußenstelle. Dort lernt der Besucher nicht nur etwas über den Schiffbau, sondern kann gleichzeitig das Nationalparkhaus besuchen.

Wer weiter nach Harlesiel wandert, kommt noch an einer anderen Außenstelle vorbei: Dem alten Rettungsschuppen, in dem Rettungsboote stationiert und ins Wasser gelassen werden konnten. Er ist heute zum Museum umgewandelt und ohne Eintritt von außen zu besichtigen.

Carolinensiel, Tipps, Restaurants, Cafés, Hotels, Ferienwohnungen, Sehenswürdigkeiten
Eingang zum Nationalparkhaus

1.3. Nationalparkhaus

Wer sich über Wattwanderungen oder die Naturgewalt Nordsee informieren möchte, ist dort genau richtig: Im Nationalparkhaus informieren Tafel sowie ein Aquarium über die besondere Tier- und Pflanzenwelt der Nordseeküste. Vor allem aber sind die Nationalparkhäuser Orte der Veranstaltungen, dort können Wattwanderungen, Radtouren oder, falls es die Infektionslage zulässt, auch Bootstouren gebucht werden.

Carolinensiel, Tipps, Restaurants, Cafés, Hotels, Ferienwohnungen, Sehenswürdigkeiten
Friedrichschleuse

1.4. Friedrichsschleuse

Sie stammt aus dem Jahr 1765 und war ein kluger Coup, um den Hafen zu schützen: Dank der Friedrichsschleuse konnten die Bewohner nun den Pegel regulieren und ihr Hafen war nicht mehr so von Sturmfluten bedroht. Bis heute erinnert die Schleuse an diese Zeit, sie ist von einer malerischen Klappbrücke gesäumt, die einem Van-Gogh-Bild entsprungen sein könnte.

1.5. Deichkirche

Diese KIrche ist etwas Besonderes, denn sie wurde 1776 auf einem Deich errichtet. Es gibt nur weltweit zwei Kirchen auf dem Deich und eine steht in Carolinensiel. Das niedrige Backsteingebäude hat wie viele Kirchen an der niedersächsischen Nordseeküste einen getrennt stehenden Glockenturm, der erst später hinzugefügt wurde. Das gibt dem Gebäude ein besonderes Flair. Sehenswert ist die Orgel aus dem Jahr 1780 sowie die geschmückten Grabsteine auf dem Weg zum Glockenturm.

Carolinensiel, Tipps, Restaurants, Cafés, Hotels, Ferienwohnungen, Sehenswürdigkeiten
Im Laden bei Herrn Janssen

1.6. Kolonialwarenladen Janssen

Dieser Laden ist ein kleines Museum: Zwischen der Eisdiele und den Souvenierläden hat sich ein Geschäft gehalten, in dem alles noch wie in den 1950er Jahren ist, sogar der Chef selbst mit seinem weißen Kittel scheint noch nicht in unserer Zeit angekommen zu sein. Wunderbar altmodisch und herrlich als Einkaufserlebnis, der Kolonialwarenladen Janssen ist mein ganz besonderer Tipp für Carolinensiel.

Carolinensiel, Tipps, Restaurants, Cafés, Hotels, Ferienwohnungen, Sehenswürdigkeiten
Strand von Harlesiel

2. Erlebnisse in Carolinensiel

2.1. Experimentierwelt Phänomania

Im alten Bahnhof des Ortes befindet sich eine Experimentierwelt, an der vor allem Kinder an Regentagen ihren Spaß haben, vor allem physikalische Experimente lassen sich dort machen. Mehr unter www.phaenomania-carolinensiel.de

Carolinensiel, Tipps, Restaurants, Cafés, Hotels, Ferienwohnungen, Sehenswürdigkeiten

2.2. Raddampfer Concordia

In der Zeit der Dampfschiffe hatte auch Carolinensiel seinen Raddampfer. Die Concordia sollte Ausflugsgäste und Kohle transportieren und kam 1854 nach Carolinensiel. Leider aber rentierte sich das Geschäft nicht, so dass die Linie schin 2 Jahre später eingestellt wurde. Heute pendelt ein Nachbau des einstigen Dampfschiffes zwischen Harlesiel und dem Museumshafen Carolinensiel. Den Fahrplan findest du hier.

Carolinensiel, Tipps, Restaurants, Cafés, Hotels, Ferienwohnungen, Sehenswürdigkeiten
Nordsee-Idylle pur

2.3. Cliner Quelle

Das Sole- und Erlebnisbad Cliner Quelle verspricht Spaß und Gesundheit in einem. Es gibt nicht nur ein Solebecken für die Heilanwendungen, sondern auch ein Schwimmbecken sowie einen Spaß- und einen Kleinkindbereich. Zudem gibt es eine Saunalandschaft und viele Wellnessangebote.

Die schönsten Stellen in Ostfriesland, Geheimtipps und Reiseführer zu schönen Orten und den besten Stränden zwischen Emden und Harlesiel
Watt

2.4. Wattwanderzentrum

Fotosafaris zum Sonnenuntergang, Wanderungen auf eine Insel oder Radtouren entlang der Küste – wer Ideen für Aktivitäten im Wattenmeer sucht, ist im Wattwanderzentrum genau richtig. Da man sowieso niemals allein ins Watt gehen sollte, passt es ganz gut, dass dort wirklich ausgefallene und schöne Touren angeboten werden, die das Watt zu jeder Jahreszeit von seiner spannenden Seite zeigen. Übrigens organisiert das Wattwanderzentrum auch Boßeltouren.

Neuharlingersiel, Hafen, Fähre Spiekeroog, Ferienwohnung, Sehenswürdigkeiten, Hafen
Bei der Radtour kann es sein, dass Schafe plötzlich den Weg versperren

2.5. Rad fahren

An der Nordseeküste muss man einfach Rad fahren, nur so findet man wirklich die wunderbaren Ecken und rollt mal auf, mal hinter dem Deich. Also Rad leihen und die Landschaft erkunden.

Carolinensiel, Tipps, Restaurants, Cafés, Hotels, Ferienwohnungen, Sehenswürdigkeiten
Sonnenuntergang am Watt

2.6. Sonnenuntergang in Harlesiel

An der Nordsee gibt es immer ein Tageshighlight: Den Sonnenuntergang. Er lässt sich besonders gut am Strand beim Campingplatz in Harlesiel beobachten.

Carolinensiel, Tipps, Restaurants, Cafés, Hotels, Ferienwohnungen, Sehenswürdigkeiten
Sonnenuntergang am Hafen Harlesiel

3. Übernachten in Carolinensiel

3.1. Hotels in Carolinensiel

Ob Ferienwohnung, Hotel oder Pension – Carolinensiel hat eine Menge zu bieten. Ihr könnt etwa bei dieser Suche mit *booking.com fündig werden. (*Werbelink)

Gediegen, schön und nicht allzu teuer; Das Hotel siebzehn80 hat es geschafft, die alten Räume des Backsteinhauses mit modernem Pepp aufzufrischen und ein stimmiges Konzept umzusetzen. Die Räume sind hell und sehr modern, mit einem Hauch maritimer Stimmung. Die Preise liegen bei ab 108€/DZ.

Mit Doppelzimmern um 100 € ist das Hotel Hinrichs zwar nicht im günstigen Segment, doch das Haus ist modern und freundlich eingerichtet, es liegt zentrumsnah und eignet sich gut für Gäste, die weder Überraschungen noch Zeitreisen in die Einrichtungskunst der 1970er Jahre erleben möchten.

Schön an der Friedrichsschleuse und damit am Harlestrom liegt das Hotel Schluister Park. Die Zimmer sind modern, die Lage stimmt, die Preise beginnen bei 114€/DZ.

Carolinensiel, Tipps, Restaurants, Cafés, Hotels, Ferienwohnungen, Sehenswürdigkeiten
Am Strand von Harlesiel

3.2. Ferienwohnungen in Carolinensiel

Stylisch, modern und wunderbar gelegen sind die Ferienwohnungen in der Koje 9, direkt über dem Restaurant Heimathafen.

Ich mag es ja lieber mit persönlichem Kontakt und habe mich deswegen bei Joke einquartiert in seinem Gulfhof, der schon fast in Harlesiel liegt. Die Ferienwohnungen sind riesig, das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt und man wohnt bei einem echten ostfriesischen Original. Getestet und für gut befunden.

Carolinensiel, Tipps, Restaurants, Cafés, Hotels, Ferienwohnungen, Sehenswürdigkeiten
Im Gallerieholländer sind jetzt Ferienwohnungen

4. Essen gehen in Carolinensiel

4.1. Restaurants

Gut sitzen und gut essen kann man in Carolinensiel im Heimathafen. Das Restaurant liegt etwas erhöht und bietet einen schönen Blick auf den Museumshafen. Es gibt nachmittags herrliche Torten und mittags und abends moderne Küche, die auch Ideen für Vegerarier und Veganer hat, was ich gut finde und was in der Gegend nicht immer selbstverständlich ist.

Wenn es gediegener und chicer sein soll, ohne die Bodenhaftung zu verlieren, dann ist das Restaurant im Hotel siebzehn80 genau das Richtige. Wie das Hotel ist das Restaurant auch liebevoll und vor allem sehr stilvoll eingerichtet. Auf der Karte steht Fisch, aber auch Vegetarisches und Fleisch, raffiniert zubereitet. Sogar die Pommes werden selbst gemacht.

Küstenräucherei Albrecht ist auch sehr beliebt, dort gibt es Fisch in allen Varianten, auch zum schnellen Verzehr auf die Hand.

Carolinensiel, Tipps, Restaurants, Cafés, Hotels, Ferienwohnungen, Sehenswürdigkeiten

4.2. Cafés in Carolinensiel

Tüdelpott: So muss Ostfriesland: Am Harlestrom sitzen, mit der Sahne Wölkchen in den frisch gebrühten Ostfriesentee gießen und vor sich ein Stück fluffiger Torte oder frischen Waffeln. Das Café Tüdelpott mit seinen vielen Antiquitäten und Hinstellerchen gleicht einem kleinen Museum und man sitzt einfach mit schöner Atmosphäre.

Carolinensiel, Tipps, Restaurants, Cafés, Hotels, Ferienwohnungen, Sehenswürdigkeiten

Puppencafé: Gleich neben dem Tüdelpott befindet sich das zweite, niedliche Café: Im Puppen-Café gibt es den Tee noch aus dem echten Service mit der roten Rose, dazu am besten einen Windbeutel verzehren und den Blick über die Harle schweifen lassen.

Etwas versteckt, schräg gegenüber der Kirche befindet sich das Geschäft “Oranje”. Wie der Name vermuten lässt, gibt es dort holländische Spezialitäten. Neben Rohmilchkäsen bieten die Inhaber auch hausgemachte Poffertjes an, ebenso Würstchen und andere schnelle Snacks, wunderbar für zwischendurch.

Carolinensiel, Tipps, Restaurants, Cafés, Hotels, Ferienwohnungen, Sehenswürdigkeiten
Skulptur im Hafen

5. Besondere Tipps

Strand: Einen Strand gibt es in Carolinensiel nicht, aber das ist auch nicht schlimm, denn nur etwa 10 Minuten entfernt liegt Harlesiel mit seinem Sandstrand.

Flughafen: Wer Abenteuer sucht und in die Luft gehen möchte, kann dieses am nahen Flughafen Harle tun, dort landen und starten die kleinen Maschinen auf die Ostfriesischen Inseln, übrigens der kürzeste Linienflug Deutschlands.

Fähre nach Wangerooge: In Harlesiel legt die Fähre nach Wangerooge ab, ein lohnenswertes Ausflugsziel.

Ostfriesische Inseln Inselbahn
Wunderschön auch zum Sonnenuntergang

Und wie ist das Wetter in Carolinensiel? Am besten immer Regensachen dabei haben, es ist Nordsee! Wer es genau wissen will, schaut hier nach. Mehr Tipps für Ostfriesland gibt es hier. Und hier verrate ich Euch rekordverdächtige Orte in Ostfriesland.

Ebenfalls über Carolinensiel geschrieben hat Monika auf ihren Blog, hüpft doch mal rüber.

Pin it

Bleib mit dem Newsletter auf dem Laufenden!

Dir gefallen meine Texte und du möchtest mich unterstützen? Das tust du mit jedem Klick, jedem Kommentar auf dem Blog, jedem Like auf Facebook und Instagram. Denn damit erhöhst du meine Sichtbarkeit im Internet. Ein Blog ist nur so lebendig wie seine Leser damit interagieren. Vielleicht magst du ja auch meinen Newsletter abonnieren? Das würde mich freuen! Mein Newsletter informiert dich über neue Beiträge zu Reisen & Rezepten.

*Ich habe die Datenschutzerklärung und das Impressum zur Kenntnis genommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.