Granola-Rezept: Knuspermüsli selbst gemacht

Granola-Rezept: Knuspermüsli lässt sich leicht selbstmachen, zuckerfrei und mit leckeren Zutaten

Knuspermüsli selber machen ist gar nicht schwer. Und es ist vor allem viel gesünder, da man selbst entscheidet, ob Zucker oder Honig hineinkommt und wieviel Süße es geben soll. Mein Granola-Rezept.

Zutaten

  • 300 g kernige Haferflocken
  • 150 g Nüsse (Mandelblättchen, Hasennusskerne, Erdnüsse, Walnüsse, Sonnenblumenkerne)
  • 100 g Sesamkerne (Hanfsamen, Chia oder Ähnliches geht auch)
  • 100 g Honig (oder Agavendicksaft, Ahornsirup, Reissirup)
  • 1-2 EL Kokosöl (geschmacksneutrales Öl geht auch)
  • 200 g Trockenfrüchte bei Geschmack (Cranberries, Rosinen, Datteln klein gehackt)
  • 1/2 – 1 TL Zimt
Granola-Rezept: Knuspermüsli lässt sich leicht selbstmachen, zuckerfrei und mit leckeren Zutaten

Granola: Knuspermüsli lässt sich leicht selbst machen

Granola-Rezept:

Schritt 1: Ofen auf 160 Grad vorheizen

Schritt 2: Kokosöl schmelzen, vom Herd nehmen und darin den Honig schmelzen

Schritt 3: In einer Schüssel Haferflocken, Kerne, Nüsse und Zimt zusammenmischen und mit einem Kochlöffel die Öl-Honigmasse drunterheben, bis die Flüssigkeit gut verteilt ist. Manchmal, gerade bei gemahlenen Nüssen, braucht man mehr Flüssigkeit. Dann einfach mehr Kokosöl hinzufügen.

Schritt 4: Die Masse auf einem Backblech auslegen und für etwa eine Stunde bei 140 Grad in den Ofen stellen, mittlere Schiene, ab und zu wenden.

Schritt 5: Mischung aus dem Ofen nehmen und nun die Trockenfrüchte drunter heben. Wer keine Trockenfrüchte mag, lässt diesen Schritt einfach weg.

Abkühlen lassen und sich aufs nächste Frühstück freuen.

Du suchst noch weitere Ideen fürs Frühstück? Wie wäre es mit Franzbrötchen? Dazu findest du hier das Rezept von mir. Und hier gibt es ein Rezept für vegane Waffeln. Und hier gibt es vegane Pfannkuchen. Ein anderes Granola-Rezept findest du bei Jessica von Yummytravel.

Bleib mit dem Newsletter auf dem Laufenden!

Dir gefallen meine Texte und du möchtest mich unterstützen? Das tust du mit jedem Klick, jedem Kommentar auf dem Blog, jedem Like auf Facebook und Instagram. Denn damit erhöhst du meine Sichtbarkeit im Internet. Ein Blog ist nur so lebendig wie seine Leser damit interagieren. Vielleicht magst du ja auch meinen Newsletter abonnieren? Das würde mich freuen! Mein Newsletter informiert dich über neue Beiträge zu Reisen & Rezepten.

*Ich habe die Datenschutzerklärung und das Impressum zur Kenntnis genommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.