Sehenswürdigkeiten auf Euböa

Euböa, Geheimtipps, Evia, Griechenland, Chalkida, Wein, Sehenswürdigkeiten auf Euböa

Eine griechische Insel, die kaum jemand kennt? Das muss irgendeine kleine sein? Weit gefehlt. Die zweitgrößte Insel kennt kaum jemand. Euböa, von den Griechen auch Evia genannt, ist noch ein Geheimtipp. 

Euböa ist mit dem Festland durch eine Brücke verbunden und es ein ursprüngliches Plätzchen geblieben, in dem außerhalb des Hauptortes Souvenirshops und Postkarten Mangelware sind. Wo die Menschen noch der Arbeit auf dem Feld oder dem Meer nachgehen und die Strände nicht so überlaufen sind wie an anderen Ferienorten.

Euböa, Geheimtipps, Evia, Griechenland, Chalkida, Wein     Sehenswürdigkeiten auf Euböa

Chalkida

Nur eine Brückenlänge vom Festland entfernt befindet sich der Hauptort der Insel, Chalkida. Hier erinnert vieles an Athens Riviera, die Promenade am Ufer, an der sich die Restaurants und Hotels aufreihen, dahinter liegt die Shoppingmeile von Euböa mit einer gesunden Mischung aus hochwertigen, handgemachten Waren und Billigprodukten aus Asien. Immerhin 60.000 Menschen wohnen in der Stadt, die zu den zehn größten Städten des Landes zählt. Sehenswert ist dort nicht nur die Synagoge. Das Gebäude aus dem Jahr 1855 ersetzt den Vorgängerbau. Es ist heute lebendiges Zentrum jüdischen Lebens und Veranstaltungsort für viele Konzerte und Kulturabende. Von den einst elf Moscheen in der Stadt ist nur noch die Emir Zade-Moschee erhalten geblieben. Das Minarett ist längst abgebaut, aber im Inneren lassen die byzantinischen Mosaike und Keramiken des 15. Jahrhunderts erahnen, welche Pracht einst in den Gotteshäusern geherrscht hat. Die Moschee ist heute Museum.

Drehbrücke von Chalkida

Die kleine Drehbrücke in Chalkida als Verbindung zwischen Festland und Insel ist zwar unauffällig, doch wenn sie in Bewegung ist, schön zu beobachten. Zudem eine gute Position für alle, die beobachten wollen, wie sich die Fließrichtung des Wassers ändert.Euböa, Geheimtipps, Evia, Griechenland, Chalkida, Wein

Festung vor Chalkida

Auf der Festlandseite der Stadt befindet sich die Burg von Kanithos auf dem Hügel von Fourka. Ein wenig gleicht sie einem verwunschenen Ort mit den Mauern und den dickwandigen Gebäuden. Ein Archäologisches Museum informiert über die Funde auf der Insel.

Chalkida, Euböa, Sehenswert, Tipps, Sehenswürdigkeiten Evia

Auf der Festung von Chalkida

Rotes Haus

Das Rote Haus leuchtet auf einer Landspitze in Chalkida direkt am Wasser. Eingebettet in einen hübschen Garten mit Zitrusbäumen bildet es einen der berühmtesten Blickfänge der Stadt und ist nur in seltenen Fällen auch von innen zu besichtigen. Das Haus wurde 1884 errichtet.Chalkida, Euböa, Sehenswert, Tipps, Sehenswürdigkeiten Evia

Wasser, die die Richtung wechseln

Ein weltweit einmaliges Phänomen tritt in Chalkida auf: Alle sechs Stunden ändert das Wasser in dem Meeresarm die Fließrichtung. Es ist tatsächlich wie ein Ruck, der durch die Fluten geht, ein kurzer Stillstand und dann strömt das Meerwasser in die gegenläufige Richtung. Warum das so ist, hat schon Aristoteles Kopfzerbrechen bereitet. Heute weiß man, es hängt mit der Strömung des Meeres zusammen. Am besten zu beobachten ist das Phänomen übrigens vom Balkon des Hotels Lucy.Chalkida, Euböa, Sehenswert, Tipps, Sehenswürdigkeiten Evia

Quellen von Euböa: Loutra Edipsou

Marc Aurel und Konstantin der Große waren dort schon auf Kur: Mehr als 80 heiße Quellen sprudeln im Nordwesten der Insel aus dem Boden. An manchen Tagen hüllen sie die Straße in Nebel, immer aber sorgen sie auch im Meer für wärmere Grade als an anderen Stellen der Insel. Es ist einer der schönsten Plätze, denn in den kleinen Naturpools lässt sich herrlich sitzen und von unten brodeln die Quellen. An einigen Stellen kommt das Wasser auch wie eine Dusche aus Leitungen und Rinnen am Felsen und fällt von dort wie ein Wasserfall direkt ins Meer. Loutra Edipso, heilige Wasser, Euböa, Evia, Naturpools

Drymonas-Wasserfälle

Im grünen Norden der Insel versteckt sich ein wunderbares Naturschutzgebiet zwischen Feldern und Dörfern: Ein dichter Wald mit kleinen Bächen, die nicht nur in einem See münden, sondern in den sich zudem noch ein Wasserfall stürzt. Am Wasserfall gibt es manchmal auch Schlangen. Der Weg zwischen den Bächen und Becken ist herrlich und einfach zu laufen. Am Ende lockt ein Aussichtspunkt auf das schöne Tal.Chalkida, Euböa, Sehenswert, Tipps, Sehenswürdigkeiten Evia

Kymi

Das kleine Dorf im Osten der Insel schmiegt sich idyllisch an den Hang an. Weiter unten am Meer befinden sich schöne Strände.

Eretria

Einst war dieses verschlafene Dorf die wichtigste Stadt der Insel. Von dort aus wurde losgesegelt, Waren landeten an und es wurde getauscht. An diese Aktivitäten in der Antike erinnern heute Ausgrabungsstätte und Museum von Eritrea. Der Strand gehört zu den wenigen Zentren der Insel, die auch touristische Infrastruktur wie Läden, Tavernen und Hotels haben. Es gibt zwar eine Promenade direkt am Wasser mit Läden, aber die Bummelmeile findet sich etwas versteckt in zweiter und dritter Reihe.Chalkida, Euböa, Sehenswert, Tipps, Sehenswürdigkeiten Evia

Limni

Rote Dächer, weiße Fassaden und darunter tiefblaues Meer – Limni gehört zu den schönsten Dörfern auf Euböa. Der Fischerort ist beliebtes Ziel von griechischen Touristen und in der Hauptsaison dementsprechend überlaufen. Doch hinfahren und durch die Straßen schlendern lohnt sich, der Blick auf den Golf von Evia ist wunderschön.Euböa, Geheimtipps, Evia, Griechenland, Chalkida, Wein

Dirfis-Massiv

Tiefe Schluchten und bis weit in das griechische Frühjahr schneebedeckte Berge – das Dirfis-Massiv erhebt sich bis zu 1743 Meter über dem Meer. In den dichten Wäldern lässt es sich gut wandern. Sie duften herrlich nach Pinie. Besonders schön sind die Wanderungen im Frühjahr, wenn ein bunter Blumenteppich die Wiesen überzieht.Evia, Euböa, Berryland, Landwirtschaft, Superfood, Tipps für Eubäöa, Hinterland

Drachenhäuser bei Styra

Haben übermenschliche Kräfte einst diese schweren Felsen bewegt, zu Wänden und Dächern gestapelt und mörtellos Häuser damit errichtet? Man weiß es heute nicht. Fakt ist aber, dass die Ruinen im Süden der Insel immer wieder Anlass zu Spekulationen geben. Bis heute ist nicht einmal geklärt, aus welcher Zeit sie stammen. Manche Felsen wiegen mehr als 10 Tonnen, wer soll sie im 5. Jahrhundert v. Chr. bewegt haben und wie? Fragen, die bis heute nicht beantwortet werden konnten.

Versteinerter Wald von Kerasia

Funde von alten, versteinerten Bäumen sind selten. In Euböa gibt es sogar einen versteinerten Wald. Bis zu 10 Millionen Jahre alt sind die petrofizierten Baumstämme in Kerasia. am besten zu sehen ist das Naturwunder bei Psili Rachi auf den Feldern.

Chalkida, Euböa, Sehenswert, Tipps, Sehenswürdigkeiten Evia     Strände auf Euböa

Lihadonisia // Ganz im Norden gelegen, entführt Lihadonisia in eine andere Welt. Es bilden sich kleine Inseln mit Vegetation vor der Küste, der Sand ist fein und der Strand wenig besucht, weil er weit weg von den touristischen Zentren liegt.

Marmari // Gelber Sand, der sich an einer Sandbank sammelt – Marmari zählt zu den Traumstränden auf Euböa, der Insel, der nachgesagt wird, dass sie mit ihren 365 Stränden für jeden Tag des Jahres einen anderen bietet.

Chiliadou // Eine Höhle im Meer macht diesen Strand so einzigartig. Bäume locken am Rand mit Schatten und der Sand unter den Füßen ist fein. Euböa, Geheimtipps, Evia, Griechenland, Chalkida, Wein, Sehenswürdigkeiten auf Euböa

     Übernachten auf Euböa

Hotel Lucy // Direkt an der Promenade von Chalkida liegt das Hotel Lucy, ein Familienbetrieb mit sehr freundlichem Service. Die Zimmer sind gut ausgestattet, der Blick auf die Promenade und das Wasser ist vor allem abends atemberaubend. Und zudem ist das Hotel Lucy der beste Platz, um das Phänomen der wechselnden Wasser zu beobachten. www.lucy-hotel.gr

Thermae Sylla Wellness-Hotel // Das wohl beste Hotel an den Quellen von Edipsos stammt aus dem Jahr 1896: Damals wurde es als prachtvolles Kurhotel errichtet, heute zählt es zu den schönsten Wellnesshotels Europas. www.thermaesylla.gr

Thalatta Seaside Hotel // Am Strand von Agia Anna befindet sich an einem der beliebtesten Strände der Region. Es ist ein Designer-Hotel im Architektenstil errichtet und bietet nicht nur Ästhetik, sondern auch ein schönes Programm für Kinder und Familien. www.thalattahotel.gr

Chalkida, Euböa, Sehenswert, Tipps, Sehenswürdigkeiten Evia     Restaurants auf Euböa

Faros // So stellt man sich Griechenlandurlaub vor: Eine Taverne, an deren Terrasse sich die Wellen des Meeres brechen, frischer Fisch auf dem Grill und duftendes Brot und Tzaziki auf dem Teller. Wunderbare Atmosphäre am Strand von Mytikas.

Maravelis // Am schönsten ist dieser Platz zum Sonnenuntergang, wenn sich die Inseln nach und nach blau verfärben und das Meer zur Ruhe kommt. Auf den Tisch kommen Meeresfrüchte wie Tintenfisch oder Garnelen, aber auch das Lamm wird gekonnt angerichtet. Lage: Edipsou

Primavera // Direkt an der Promenade von Eritrea befindet sich dieses Restaurant, mit etwas Glück hängen die frisch gefangenen Tintenfische vor der Tür wie Wäsche auf der Leine. Das Essen ist hausgemacht und schmeckt mit diesem Blick nochmal so gut.Chalkida, Euböa, Sehenswert, Tipps, Sehenswürdigkeiten Evia Chalkida, Euböa, Sehenswert, Tipps, Sehenswürdigkeiten Evia

 

     Shoppingtipps für die Insel

Berryland // In der Einkaufsstraße von Chalkida ist ein besonderer Laden zu finden: Verkauft werden Beerenspezialitäten der besonderen Art. Ob Goji, Sanddorn oder Aronia, alles auf Euböa gezüchtet und zu edlen Marmeladen verarbeitet, manches sogar mit kleinen Silberteilen vermengt. www.berryland.gr

Amalia // Er sieht aus wie ein Hexenladen: Amalias kleiner Shop in Chalkida. Verkauft werden heimische Spezialitäten. Doch das Beste ist, dass Amalia frisch in ihrer kleinen Küche kleine Leckereien auf den Tisch bringt.

Evia Natural // Seife nur aus kaltgepresstem Olivenöl – die Manufaktur Evia Naturat stellt Schönes für die Haut her, veredelt mit Lavendel, Kamille oder Zimt. www.evianatural.com

Petriessa // Wein aus Evia wird sogar in manchen Airlines ausgeschenkt: Petriessa ist ein Familienunternehmen, das sowohl weißen als auch roten im Angebot hat. Wer sich vorab informieren will, ob es sich lohnt, etwas nach Hause zu exportieren, macht eine Weinprobe im Haus. www.petriessa.gr

     Unbedingt machen, wenn Ihr auf Euböa seid:

Baden in den Quellen von Edipsou

In natürlichen Pools am Ende des Ortes Edipsou im Norden der Insel finden Urlauber Becken, in denen sie auf einfache Art und Weise kuren können: Dort sammelt sich das bis zu 45 Grad warme Wasser und lädt zum Bad direkt am Kiesstrand.  Es ist ein wunderbares Schauspiel aus kleinen Sprudeln, Dampf und Felsenbecken. Wer es luxuriöser haben möchte, besucht das Spa des Thermae Sylla Wellness-Hotel.

Eine Tour in die Berge

Dieser Duft! Die Pinien in den Bergen des Nordens von Euböa duften wie sie es eben nur am Mittelmeer tun. Eine Tour in die Wälder der Insel sollte unbedingt sein. Im Gegensatz zu manchen Inseln, die trocken und savannenähnlich sind, ist Euböa von dichten Wäldern bewachsen, die zu schönen Wanderungen einladen und gerne an schönen, leeren Stränden enden.

Abends auf der Promenade sein

Die Promenade von Chalkida ist der Laufsteg der Insel. Dort treffen sich Jugendliche auf ein Bier oder einen Wein, Pärchen sitzen an der Mole und blicken aufs Wasser und Tanzwütige erobern einen Club mit den neuen Beats. Die Promenade von Chalkida hat zu jeder Tageszeit ihren Reiz, besonders aber in der Dämmerung, wenn die Häuser so schön angestrahlt sind und das Leben sich auf die Straße verlagert.Euböa, Geheimtipps, Evia, Griechenland, Chalkida, Wein

Wechselnde Wasser

Dieses Naturwunder gibt es auf der Welt nur einmal – und das in Euböa- Die Einheimischen nennen das Phänomen „Verrücktes Wasser“, denn die Strömung an der Meerenge zwischen Festland und Insel ändert alle sechs Stunden ihre Richtung. Es gibt eine kurze Irritation in den Wellen und schwups, fließt das Meer in starker Strömung in die entgegengesetzte Richtung. Am besten beobachten kann man dieses Schauspiel von etwas erhöhter Stelle aus, Balkone von Hotels bieten dabei einen guten Blick, etwa der Balkon vom Hotel Lucy.

Beste Reisezeit

Im Frühjahr ist es dort herrlich, weil sich die Insel in ein Blütenmeer verwandelt und die Temperaturen mild sind. Juli und August sind sehr heiß, im September ist es leerer und das Meer noch angenehm warm.

Anreise nach Euböa

Flüge nach Athen gibt es von vielen großen Flughäfen etwa von Berlin aus mit Aegaen ab 176 €. Aber es fliegt auch Easyjet nach Athen. Von dort aus kann man sich ein Auto mieten und ist nach eineinhalb Stunden Fahrt in Chalkida. Aber aufgepasst: Die Insel Euböa ist groß, man sollte  die Entfernungen nicht unterschätzen, von Chalkida in den Norden ist man locker zwei Stunden unterwegs.Chalkida, Euböa, Sehenswert, Tipps, Sehenswürdigkeiten Evia

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.