Kvarner Bucht: Inselhüpfen mit Schiff und Rad von Krk nach Cres

Kroatien, Kvarner Bucht, Krk, Vrbnik, Inselhüpfen in der Kvarner Bucht

Mehr als 550 Inseln laden in Kroatien zum Entdecken ein – einige habe ich letzte Woche besucht – und zwar mit einer ganz anderen Art der Reise: Per Schiff und Rad in der Kvarner Bucht. Viele spannende Menschen und Geschichten habe ich kennengelernt – lasst mich Euch auf meine Tour mitnehmen, heute von Krk nach Cres.Kroatien, Kvarner Bucht, Krk, Vrbnik, Inselhüpfen in der Kvarner BuchtEigentlich hatte ich mir das ganz anders vorgestellt: Sonne, mildes Klima und vielleicht ein kleines Bad im Mittelmeer. Und dann das: Grauer Himmel, die nächsten zwei Tage sind Sturm und Regen angesagt und ich bin in Kroatien zum Fahrradfahren und auf dem Schiff schlafen.

„Das ist der Jugo“, erklärt mit Senad Filipović mit einem etwas ratlosen Gesicht, denn als Reiseleiter unserer Gruppe hatte er sich auf Sonne und schöne Touren gefreut. Wir sind 17 Männer und Frauen unterschiedlichen Alters, die eine knappe Woche gemeinsam auf dem Schiff zusammen wohnen werden. „Der Jugo bringt immer viele Wolken und Kälte mit sich. Er wühlt das Meer auf und endet immer mit starkem Regen.“ Das sind ja super Aussichten. Um uns zu aklimatisieren und weil ein Teil der Gruppe auch erst abends anreist, erkunden wir schon mal die erste Insel, die meine Aussprache sehr fordert: Krk. „Kroatisch wird so gesprochen wie man es liest“, sagt Senad. Es hilft mir wenig, denn irgendwie behaupten das ja alle Sprachen von sich.

Willkommen auf Krk

Kroatien, Kvarner Bucht, Krk, VrbnikDie vokalarme, kroatische Sprache erinnert mich immer ein wenig an Comicredewendungen, so lautmalerisch und teilweise dramatisch die Konsonantenkombinationen klingen. Krk ist so ein unglaubliches Wort. Graue Wolken hängen über der größten Insel der Adria, unser kleiner Jachthafen Omišalj aber liegt geschützt im Nordwesten der Insel und gilt als eine der ältesten Siedlungen von Krk, denn ein 80 Meter hoher Felsen schirmt die Siedlung vom offenen Meer ab. Wir gehen an Bord der Andela Lora, dem 40 Meter langen Stahlschiff, das in den nächsten Tagen unser Zuhause sein wird. 17 Kabinen bietet sie, sogar mit gekachelten Duschen. Doch dort kann ich mich gar nicht lange aufhalten, denn Petra, ebenfalls eine Reiseleiterin, trommelt uns bald zusammen: „Wir machen eine kleine Tour über die Insel. Will jemand radeln?“ Niemand will – ich bin auch froh darüber, denn der Wind ist stark, es nieselt, ist kalt und die Wege sind steil. Während die Leihräder in den Laderraum des Schiffes kommen, steigen wir in den kleinen Bus zu einer Inselrundfahrt.

Heilschlamm von Soline

Soline Krk, Kvarner Bucht, Kroatien, Inselhüpfen HeilschlammUnsere Tour führt uns zur Bucht von Soline. Zwischen Cizici und Soline liegt ein ganz besonderes Stück Ufer. „Hierher kommen viele Menschen mit Gelenkschmerzen und Knochenerkrankungen, denn in den kleinen Becken sammelt sich Peloid“, erklärt Petra Vrtodusic und zeigt auf die kleinen Pfützen am breiten Strand. Was von der Mole aus so fest ausgesehen hatte, erweist sich beim Betreten als wabbeliger Schlick. Soline Krk, Kvarner Bucht, Kroatien, Inselhüpfen HeilschlammSoline Krk, Kvarner Bucht, Kroatien, Inselhüpfen Heilschlamm„Meer und Süßwasser vermischen sich hier und „reifen“ zu einem heilkräftigem Wasser heran. Sie erzählt uns, dass tatsächlich einige Menschen herkommen und sich mit dem Schlick den Körper einreiben, es einwirken lassen und später im Meer alles abbaden. Es soll bei Rheuma, Ischias, Gelenkschmerzen aber auch Hauterkrankungen helfen und manche Menschen benutzen es auch nur als Gesichtsmaske.

Vrbnik: Weißwein Zlahtina und schöne Blicke

Von hier aus geht unsere Fahrt durch wunderschön wilde Bergwelt. Kleine Häuser stehen zwischen Feigenbäumen oder Plantagen von Weinreben. Krk ist bekannt für seinen Süßwein, den Zlahtina, der als autochthone Sorte nur dort wächst. Trockensteinmauern säumen den Weg, Schafe und Ziegen weiden auf den kleinen Wiesen. Die Straße führt zum kleinen Ort Vrbnik. Auf den Klippen liegt er 50 Meter über dem Meer. Manche Häuser scheinen sich wie Küstenbäume an die Felsen zu krallen, der hier steil ins Meer fällt. Ich finde es wildromantisch: Die alten Herren, die hier gemütlich vor einer Bar sitzen, die hübsch gepflegten Restaurants und Läden und diese Kirche, an deren Turm Kapernbüsche aus den Mauerritzen ins Senkrechte wuchern.Kroatien, Kvarner Bucht, Krk, Vrbnik, Inselhüpfen in der Kvarner BuchtKroatien, Kvarner Bucht, Krk, Vrbnik, Inselhüpfen in der Kvarner BuchtKroatien, Kvarner Bucht, Krk, Vrbnik

Was ich schön finde, bringt Jenny aus Hamburg zum Stutzen. Sie ist mit mir auf dem Schiff und auch auf der Tour in Vrbnik: „Wirkt alles so ausgestorben“, sagt sie. Tatsächlich sind wenige Menschen in den Straßen und wenn, dann sind sie im Seniorenalter. „Was die hier wohl arbeiten“, denkt Jenny weiter laut vor sich hin. Jetzt Ende April wirkt Vrbnik tatsächlich sehr verlassen.Kroatien, Kvarner Bucht, Krk, Vrbnik, Inselhüpfen in der Kvarner Bucht Kroatien, Kvarner Bucht, Krk, Vrbnik, Inselhüpfen in der Kvarner Bucht

Doch es kann hier auch sehr lebendig werden, das erzählt uns später Zeljko Juranic. Er ist Winzer und produziert 60.000 Flaschen Wein im Jahr. In der Sommersaison ist der Ort ein beliebtes Touristenziel, ganze Busse kommen her und wollen den berühmten Wein der Insel Krk trinken. Wir haben ihn schon gekostet – bevor wir Zeljko Juranic und seine Cafébar Dubravka entdeckt haben, ist uns eine geöffnete Tür in einer kleinen Gasse aufgefallen, aus der Gläsergeklapper kam. Unscheinbar war sie, die Tür, sah eher aus, als führe sie zu einem Privathaus.

Wein aus der Kvarner Bucht

Dinko Diminic ist Winzer und wollte eigentlich nur schauen, ob der noch für das anstehende Wochenende, an dem er Besuch bekommt, Staubwischen muss, als wir ihm auf der Straße begegnen. Schnell bittet er uns in seinen kleinen Weinkeller, putzt zwei Gläser und füllt goldgelben Zlahtina ein. Draußen ist es nieselig und wir sind richtig durchgefroren – hier drinnen riecht es nach Keller und Wein. Dinko Diminic  drückt uns die Gläser in die Hand: „Živjeli“ sagt er – prost – und spült seine Portion geübt hinunter. Der Wein trägt die typische Süße der spätreifen Trauben und enthält oft 15 Prozent Alkohol. Er liegt ganz weich auf der Zunge und – das Wichtigste bei diesem Wetter – beginnt im Bauch sofort zu wärmen. Zuviel davon sollte man nicht trinken, denke ich noch so, als ich später wieder an der frischen Luft bin und sich nur wenige Meter vom Keller entfernt vor mir die einst engste Gasse der Welt auftut. Dass es eine Gasse ist, ist gar nicht offensichtlich, es sieht aus wie eine Felsspalte, so unregelmäßig. Ich passe mit den schmalen Schultern gerade so dadurch.Kroatien, Kvarner Bucht, Krk, Vrbnik, Inselhüpfen in der Kvarner Bucht

Nach dem Besuch von Vrbnik geht es zurück aufs Schiff – inzwischen sind meine Mitreisenden auch alle angekommen, einige sind richtig sportliche Mountainbiker mit ordentlichen Muskelpaketen. Das flößt mir Sonntagsradlerin ein wenig Angst ein. Doch Radeln fällt ja heute abend sowieso aus, denn erstmal gibt es Abendbrot an Bord. Köchin Doris hat sogar für mich Vegetarierin Leckeres zubereitet: Zucchinisuppe und anschließend Reis mit Gemüse. Als allerdings Senad Instruktionen für den nächsten Tag gibt, wird mir schon im Voraus etwas flau: „Es sind hohe Windstärken angesagt, wir müssen schauen, wann wir den Hafen verlassen können und auch frühstücken. Wir treffen uns hier morgen früh um 8.“ Bis dahin genieße ich meinen Schlaf in der gemütlichen Zweibett-Koje an Bord.Kroatien, Kvarner Bucht, Krk, Vrbnik, Inselhüpfen in der Kvarner Bucht Kroatien, Kvarner Bucht, Krk, Vrbnik, Inselhüpfen in der Kvarner Bucht Kroatien, Kvarner Bucht, Krk, Vrbnik, Inselhüpfen in der Kvarner BuchtKroatien, Kvarner Bucht, Krk, Vrbnik, Inselhüpfen in der Kvarner BuchtKroatien, Kvarner Bucht, Krk, Vrbnik, Inselhüpfen in der Kvarner Bucht Kroatien, Kvarner Bucht, Krk, Vrbnik, Inselhüpfen in der Kvarner Bucht Kroatien, Kvarner Bucht, Krk, Vrbnik, Inselhüpfen in der Kvarner Bucht

Die Reise wurde unterstützt vom Veranstalter Inselhüpfen – danke dafür.

3 Kommentare

  1. Pingback: Inselhüpfen in Kroatien: Von Cres nach Rabac

Kommentar verfassen