Ein Abend in Rostock von Tor zu Tor

Hansestadt, Abends

Von Warnemünde ist es nur ein Katzensprung nach Rostock. Wer in der kleinen Hafenstadt genug gesehen hat, sollte sich aufmachen, es lohnt sich. Ein kleiner Spaziergang durch Rostock zur blauen Stunde, vom Steintor zum Kröpeliner Tor – da gibt es eine Menge zu sehen. Ich nehme Euch mit auf meinen Abendspaziergang durch die Hansestadt.

Hansestadt, Abends: Das Steintor von der Stadtseite aus

Das Steintor von der Stadtseite aus

Hansestadt, Abends

Kröpeliner Straße.

Hansestadt, Abends: Das schöne Rathaus Rostocks

Das schöne Rathaus

Hansestadt, Abends: Die Rathausarkaden

Die Rathausarkaden in Rostock

Rostock, Hansestadt, Abends

Nachtwächterwanderungen gibt es auch

Rostock, Hansestadt, Abends: Blick auf die ;Marienkirche

Blick auf die Marienkirche

Rostock, Hansestadt, Abends

Klosterhof

Rostock, Hansestadt, Abends

Sommertheater im Klosterhof

Rostock, Hansestadt, Abends

Weil er so schön ist: Noch mal der Klosterhof

Rostock, Hansestadt, Abends

Hinter dem Rathaus

Rostock, Hansestadt, Abends

An der Wallstraße

Hansestadt, Abends

Straße zum Rathaus

Hansestadt, Abends

Abendstimmung am Hafen

Hansestadt, Abends Hansestadt, Abends

Rostock, Hansestadt, Abends

Rostock, Hansestadt, Abends
Ganz in der Nähe von Rostock liegt Warnemünde, dort gibt es ein witziges Hotel aus alten Überseecontainern, darüber lest Ihr hier.

Bleib mit dem Newsletter auf dem Laufenden!

Dir gefallen meine Texte und du möchtest mich unterstützen? Das tust du mit jedem Klick, jedem Kommentar auf dem Blog, jedem Like auf Facebook und Instagram. Denn damit erhöhst du meine Sichtbarkeit im Internet. Ein Blog ist nur so lebendig wie seine Leser damit interagieren. Vielleicht magst du ja auch meinen Newsletter abonnieren? Das würde mich freuen! Mein Newsletter informiert dich über neue Beiträge zu Reisen & Rezepten.

*Ich habe die Datenschutzerklärung und das Impressum zur Kenntnis genommen

1 Kommentare

  1. […] Gut gefallen hat mir vor allem das offene Konzept – es ist ein riesiger Empfangsbereich, in dessen Sofas einfach herrlich zum Entspannen sind, während die Kinder die Gesellschaftsspiele herauskramen, die in kleinen Kisten neben den Sofas liegen. Oder eine Runde flippern gehen. Oder bouldern, denn das Hotel hat eine eigene Boulderhalle, die leider noch nicht fertig war, als wir da waren. Auch die Gemeinschaftsküche war noch nicht fertig, ich finde es aber eine großartige Idee, dass man zwischendurch sich auch mal selbst versorgen kann. Und Warnemünde als Reiseziel ist richtig schön, wenn das Seebad nicht reicht, kann man schnell einen Ausflug ins nahe Rostock machen. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.