Wasserparadies Sneek

Sneek Hausboot

Sneek, im Friesischen auch Snits genannt, ist das Wassersportparadies Frieslands. Eine niederländische Stadt voller Sehenswürdigkeiten, die man am besten per Boot erkundet.

1. Geschichte von Sneek

Urlaub in Holland, das muss nicht immer Amsterdam oder Rotterda sein, wie wäre es mal mit dem Norden, mit Sneek? Einer Stadt, die die Niederländer als ihre Wassersportmetropole bezeichnen – und die in Deutschland relativ unbekannt ist. Ganz zu Unrecht, denn Sneek ist ein wirklich herrliches Ferienziel.

Sneek Gracht

Die Stadt stammt aus dem Mittelalter und überrascht mit so manchem. So finden sich dort zum Beispiel die Wurzeln des Unternehmens C&A, aber auch die Reste einer mittelalterlichen Festung. Denn Sneek entstand bereits im 10. Jahrhundert auf einer Warft, also einem höhergelegenen Stück Land rund um die St. Martinskirche. Einige Jahrhunderte später schützten Mauern die Stadt, Sneek wurde die erste friesische Stadt, die völlig ummauert war.

Sneek Brücke

Ein Rest ist davon geblieben, das berühmte Tor von Sneek. Die Stadt war berühmt für ihren Viehmarkt, heute ist der Marktplatz ein beliebter Treffpunkt für Fußgänger. Auch wurde Deutsche nach Sneek umgesiedelt, um dort die Wirtschaft zu fördern, ein berühmtes Beispiel ist die Familie Brenninkmeijer. In Sneek wurde das bekannte Kaufhaus C&A gegründet. Binnenschifffahrt spielte schon immer eine große Rolle, im von Wasser umgebenen Sneek, das im 13. Jahrhundert seine Stadtrechte verliehen bekam.

Sneek city

2. Sehenswürdigkeiten in Sneek

Die kleine Stadt Sneek ist ein Paradies zum Einkaufen. Irgendwie ist die holländische Mode unserer ja immer ein Jahr voraus, so scheint es jedenfalls, also wer stylische, neue Teile sucht, wird in den vielen Boutiquen der Innenstadt garantiert fündig. Die Shoppingmeile erstreckt sich von der Prins Hendrikkade über Oosterdijk bis zur Martinikirche.

sneek Martinikirche

Martinikirche – Martinikerk

Die Martinikerk gehört zu den wichtigsten Bauten der Stadt. Sie stammt aus dem 11. Jahrhundert und wurde 1580 protestantisch. Einst war sie mit prächtigen Türmen ausgestattet, die aber alle im Laufe der Zeit entweder zusammengebrochen sind oder abgetragen worden sind. Heute ersetzt ein frei stehender Holzturm den Kirchturm. Wichtigste Sehenswürdigkeit der Kirche ist die Orgel von Arp Schnitger, sie stammt aus dem Jahr 1710-1711, es lohnt sich also, nicht nur in die Kirche zu gehen, sondern auch einem Orgelkonzert zu lauschen, Schnitger war immerhin der berühmteste Orgelbauer seiner Zeit.

Sneek klappbrücke

Rathaus von Sneek

Das Rathaus von Sneek stammt aus dem Jahr 1478 und wurde auf dem Fundament zweier Türme errichtet. Heute ist es mit seiner Freitreppe und der Fensterfront ein hübsch anzusehendes Haus in der Stadt.

Sneek Hafen

Kanäle von Sneek

Sneek ist von einigen Kanälen durchzogen, besonders schön fand ich die Stadsgracht mit ihren süßen Häusern und den typisch holländischen Brücken. Dort über das Kopfsteinpflaster schlendern und die Boote anzuschauen, die dort liegen, hatte etwas sehr gechilltes und es kam Urlaubsstimmung auf. Süß war dort die Harinxmabrug. Während die Stadtsgracht eher ruhig ist, geht es an der Stadtgracht Kleenzand und Grootzand etwas trubeliger zu, die Grachten sind aber auch sehr klein, dafür umsäumt von Cafés und Geschäften. Ich war zum Start der Sneekweek dort und es war überall gerammelt voll.

Sneek, Torhaus

Wassertor

Das Wassertor ist wohl die Attraktion der Stadt. Kleiner Fototipp: Entweder direkt auf den Balustraden fotografieren oder von der Brücke Oede Koernmarkt aus, letztere ist sehr instagramable. Aber dazu reist man ja nicht, um einen Fotoshot zu machen und dann zu gehen, gell? Also einfach mal an der Brücke stehen bleiben und verweilen. Den Trubel auf dem Wasser genießen, denn dort befindet sich auch eine Klappbrücke, die immer mal wieder hochgezogen wird, wie ja so viele Brücken der Stadt. Dort sind SUPer ebenso zu sehen wie kleine Solarboote oder eben die typischen Motorboote. Irgendwie scheint es, als habe hier jeder ein Motorboot. Das Wassertor mit seinen zwei ungleichen Türmen ist übrigens das Wahrzeichen der Stadt und auf vielen Fähnchen verewigt.

Sneek museum

Friesisches Schifffahrtsmuseum

Das Fries Scheepvaartmuseum gehört zu den beiden Museen der Stadt, dort wird ein wenig die Geschichte der Schifffahrt und des Ortes erklärt und es gibt viele Modellschiffe zu sehen. Vor allem Kinder mögen das. Das andere Museum in Sneek ist das Nationaal Modelspoor Museum, dort sind Miniaturwelten von Eisenbahnen ausgestellt.

Sneek sonnenuntergang

Sneekermeer

Ein Meer im eigentlichen Sinne ist es nicht, aber es richtig großer Binnensee, bei dem schon echtes Meerfeeling aufkommen kann. Das Sneekermeer gehört zu den Hauptattraktionen von Sneek. Obwohl es keinen Strand hat, ist es beliebt, denn es gibt unendlich viele Anlegeplätze für Boote – und wenn gar nichts mehr hilft, dann ankert man eben.

Sneek Hafen

3. Aktivitäten in Sneek

Boote leihen in Sneek

In Sneek lebt man auf dem Wasser, so habe ich es jedenfalls empfunden. Ich habe noch keinen Ort gesehen, auf dem mit derartiger Freude auf dem Wasser herumgedüst, im Wasser geplanscht und oder auf den Booten einfach Spaß gehabt wurde wie Sneek. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, auf dem Wasser Spaß zu haben. Zentrum der Wassersportaktivitäten ist das Sneekermeer. Es gibt aber auch die Möglichkeit, sich einer Bootstour durch Sneek anzuschließen oder selbst ein Boot zu chartern und über die Kanäle zu schippern.

Sneek Hausboot

Besonders schön ist es, mit dem Hausboot durch die Gegend zu tuckern. Ich habe das Glück, eine Freundin dort zu haben, die ein eigenes Hausboot besitzt. Wem dieses Glück nicht hold ist, der wendet sich an einen der vielen Hausbootvermieter. Und wer etwas Besonderes und Romantisches möchte, der mietet ein Bungalow-Boot, sie haben Platz, sind sehr licht und schön und man kann sogar mit ihnen criusen. Ein wunderschöner Platz für Hausboote ist übrigens der Hafen bei De Potten. Dort lassen sich auch SUP und Boote mieten.

Sneek segeln

Wir hatten das Glück, mit einem holländischen Freund im Segelboot übers Sneekermeer zu gleiten – das ist etwas, was ich unbedingt empfehlen kann.

Sneek Hausboot

Eis essen in Sneek

Natürlich gehört zum Sommerurlaub das Eis. Es gibt zwei besonders schöne Eisdielen in Sneek: Einmal Eatalia, direkt am Leeuwarderweg und dann der Ijssalon Sneek mit herrlich sahnigen Sorten.

Sneek Beachclub

Bars und Cafés in Sneek

Am Markt und an den Grachten gibt es herrliche Bars und Cafés zum Peoplewatching. Mein unbedingter Beachtipp aber ist am Hafen De Potten: Das Restaurant Beachclub Sneek serviert nicht nur hippe Snacks wie Süßkartoffelpommes oder Burger, sondern liefert auch noch einen wunderbaren Blick dazu und die Füße kann man in den Sand stecken. Herrlich. Einzig die selbstgemachte Limonade war nichts für mich. Sie erinnerte mich an Hustensaft. Aber sonst eine super Location.

Sneek Beachclub

Du möchtest mehr über die Gegend lesen? Dann schau doch mal im Nach-Holland-Blog, dort findest du einen schönen Post.

Sneek Wassersport

Bleib mit dem Newsletter auf dem Laufenden!

Dir gefallen meine Texte und du möchtest mich unterstützen? Das tust du mit jedem Klick, jedem Kommentar auf dem Blog, jedem Like auf Facebook und Instagram. Denn damit erhöhst du meine Sichtbarkeit im Internet. Ein Blog ist nur so lebendig wie seine Leser damit interagieren. Vielleicht magst du ja auch meinen Newsletter abonnieren? Das würde mich freuen! Mein Newsletter informiert dich über neue Beiträge zu Reisen & Rezepten.

*Ich habe die Datenschutzerklärung und das Impressum zur Kenntnis genommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.