Vegane Mandelhörnchen

Vegane Mandelhörnchen

Mandelhörnchen gehören zu meinen Lieblingssüßigkeiten. Nur leider sind sie überall extrem süß und der Zucker brennt fast im Mund. Deswegen habe ich ein wenig herumexperimentiert und eine vegane Variante entworfen, die zuckerreduziert ist. Übrigens ist sie auch glutenfrei möglich.

1. Warum Mandeln so gesund sind

Mandeln sind eine tolle Erfindung: Sie stecken voller gesunder Proteine und Fette, B-Vitamine, enthalten Folsäure, Kalium, Kalzium und Eisen und Magnesium. Zudem wirken sie positiv auf das Herz und Kreislauf und sollen sogar die Zellen schützen. Bei so vielen gesunden Inhaltsstoffen können Mandelhörnchen gar nicht schlimm sein, oder? Jedenfalls nicht, wenn man den Zuckeranteil reduziert. Der ist nämlich in den meisten Fällen erheblich und sorgt bei den gekaufen Varianten nicht nur für unglaublichen Durst, sondern auch für das schlechte Gewissen gegenüber den Zähnen, der Gesundheit oder der Figur. Es geht auch mit weniger schlechtem Gewissen. Ich habe einfach die Mandelmenge erhöht.

Vor dem Backen werden die veganen Mandelhönchen in Mandeln gewälzt.
Vor dem Backen werden die veganen Mandelhönchen in Mandeln gewälzt.

2. Zutaten für vegane Mandelhörnchen

  • 200g Marzipanrohmasse
  • 140g gemahlene Mandeln
  • 1/3 TL Zimt
  • 3-4 EL Agavendicksaft
  • 3-4 EL Dinkelmehl (Weizenmehl geht auch, für die glutenfreie Variante: Teffmehl)
  • 60 ml Kichererbsenwasser (Pflanzenmilch geht auch)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100g Mandelblättchen
  • 100g Zartbitterschokolade (vegan)
Vegane Mandelhörnchen auf dem Backblech

3. Zubereitung

Schritt 1: Die Marzipanrohmasse in möglichst kleine Stückchen zerkleinern. Ich habe sie mit der Hand zerbröselt.

Schritt 2: Alle anderen Zutaten, bis auf die Schokolade, hinzufügen und ordentlich durchkneten. Man kann dieses mit den Knethaken des Rührgerätes machen, ich bevorzuge die reine Handarbeit. Das ist aber Geschmackssache. Wichtig ist, dass die Masse nicht zu klebrig ist (falls doch, dann etwas Mehl nachschütten) oder zu trocken (dann mit etwas Pflanzenmilch behelfen).

Schritt 3: Den Teig ruhen lassen, gerne gekühlt. Mindestens 1 Stunde, damit sich das Aroma besser entfaltet.

Schritt 4: Aus dem Teig kleine Röllchen formen und diese zu flachen Halbmonden drücken. Mandelblättchen auf einen Teller geben und die Hörnchen darin wälzen. Aufs Backblech setzen. Die Größe der Hörnchen ist Geschmackssache. Ich mache lieber kleine Hörnchen, anstatt Riesendinger zu fabrizieren. Aber Achtung: Je kleiner die Hörnchen sind, desto kürzer wird de Backzeit.

Schritt 5: Bei 170 Grad etwa 10 Minuten backen lassen (große Hörnchen brauchen ca. 15 Minuten). Hier gilt es auszuprobieren. Wer sie kross mag, lässt sie länger drin. Ich mag sie am liebsten, wenn sie innen noch marzipanig weich sind.

Schritt 6: Einen Topf mit Wasser aufsetzen, darin eine Schüssel, die nicht den Topfboden berührt, also ein Wasserbad. In diese Schüssel die Schokolade bröseln und warten, bis sie anfängt zu schmelzen. Dann den Topf von der Flamme nehmen und unter ständigem Rühren die Schokolade schmelzen lassen. Diese Methode verhindert, dass sich später hässlich beige Schlieren in dem Schokoüberzug finden. Die Schlieren kommen immer dann, wenn die Svhokolade zu hoch erhitzt wurde. Hörnchen mit den Enden in die Kuvertüre tauchen und notfalls mit dem Löffel nachhelfen. Abkühlen lassen – und fertig.

Eigentlich halten sich die Mandelhörnchen 2 Wochen, aber das ist utopisch. Sie sind in nullkommanichts aufgegessen.

Verführerisch und nicht zu süß: die veganen Mandelhörnchen.

4. Mandelhörnchen-Variationen

Es gibt viele Möglichkeiten, Mandelhörnchen zu machen.

Glutenfreie Mandelhörnchen: Sie bieten sich gradezu an, glutenfrei zu backen, etwa mit Teffmehl oder Reismehl. ich könnte mir auch vorstellen, dass Buchweizenmehl gut passt, es unterstreicht das Nussaroma.

Zuckerreduziert: Meine Mandelhörnchen sind sowieso schon zuckerreduziert. Wer es noch herber mag, nimmt zu Glasieren dunkle (hochprozentige) Schokolade, je dunkler, desto weniger Zucker. Wer auf Zucker ganz verzichten möchte, macht sein Marzipan selbst, wie das ohne Zucker geht, lest Ihr hier.

Aufwand: leicht

Zeit: Zubereitung: 15 Min., Ruhezeit: 1-2 Std. Backzeit: 10-15 Min., Garnieren: 10 Min.

Menge: Etwa 1,5 Bleche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.