Griechisch kochen: Vegane Burger mit Bärlauch

vegane Burger mit Bärlauch, Rezept, Zutatenübersicht

Die Griechen können nur Fleisch kochen? Stimmt nicht. Als ich auf Euböa war, habe ich ganz viele schöne, sogar vegane, Rezepte mitgebracht. Hier kommen vegane Burger mit Bärlauch.

Wenn ich sage, dass ich kein Fleisch esse, ernte ich auf Reisen oftmals verständnisloses Achselzucken, bestenfalls das Umschalten auf die Vegetarier-Routine. Im Hotel Lucy war das anders, hier hat sich die Küchencrew ganz offensichtlich gefreut, dass ihre Kreativtät gefordert war. Und mir ein unglaublich schmackhaftes Menü gezaubert, das sogar vegan war. Das Olivenbrot habe ich schon vorgestellt. Hier kommen heute die veganen Burger mit Bärlauch. Ok, der Bärlauch ist meine Erfindung, ich habe ihn einfach dazugemischt, weil jetzt die Zeit dafür ist. Das war eine gute Idee.

Das Rezept: Vegane Burger mit Bärlauch

  • 1 Dose Kindey-Bohnen (oder eine Tasse getrocknete, über Nacht eingeweicht und weich gekocht)
  • 1/2 Zwiebel
  • 3 Kartoffeln (ich habe Süßkartoffeln genommen)
  • 2 Karotten
  • 4 Lauchzwiebeln
  • 1 Becher Mais
  • 7 Suppenlöffel Paniermehl (man kann auch Kichererbsenmehl nehmen)
  • 10-12 Blätter Bärlauch
  • Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Oregano nach Geschmack

Kartoffeln und Möhren kochen, bis sie sich stampfen lassen. Dann die anderen Zutaten (Bohnen, Mais) hinzufügen, sehr gut abtropfen lassen und anschließend mit einem Kartoffelstampfer zu Mus zerdrücken. Im Mixer ginge das auch, dann wird die Konsistenz des Burgers aber zu breiig. Wer gerne auf etwas herumkauen möchte, dem empfehle ich kleingehackten Seitan unterzumischen. Anschließend die Kräuter (Lauch, Bärlauch, Petersilie) kleinhacken, Salz, Pfeffer und Oregano nach Geschmack und Paniermehl hinzugeben. Die Masse sollte jetzt schön fest sein. Ist sie das nicht, mehr Paniermehl hinzufügen. Kichererbsenmehl geht auch, aber das sollte dann noch ein wenig quellen (10 Minuten mindestens), bevor es ausgebacken wird.

Die Masse zu Frikadellen formen, in Paniermehl wenden und in Fett in der Pfanne ausbacken. Zu diesem Gericht passen gut Salate der Saison, Pommes gehen natürlich immer oder man isst es klassisch als Burger.

Guten Appetit!

vegane Burger mit Bärlauch, Rezept, ZutatenübersichtIhr habt Lust auf Bärlauch? Hier gibt es mein Rezept für Bärlauch-Pesto.

8 Kommentare

  1. Andrea sorry aber es geht nichts über eine griechische Grillplatte ( außer Lamm ) !!!! ein gutes Gyros ist mein Leben !!!! Für Vegetarierer ist dein Burger aber mit Sicherheit eine Bereicherung ! LG Manni

  2. Pingback: Meine Rezepte: Leckeres Nachgekocht von den Reisen

  3. Pingback: Ohne Eier schmeckt es auch: Eifrei backen und kochen

Du möchtest mir dazu etwas sagen? Nur zu!