Ungarisch kochen: Lángos-Rezept mit Dinkelmehl

Lángos-Rezept, unagrisch kochen, Dinkelmehl

Ungarns Küche kann nicht nur Gulasch. Ich liebe Lángos, diese fluffige Pizzavariante. Sie ist zwar etwas fettig, weil der Fladen direkt in Öl gebacken wird. Ich finde sie viel leckerer als unsere Wraps und Co. Hier kommt mein Lángos-Rezept.

Lángos-Rezept

Zutaten

  • 200 g Kartoffeln
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 300-400 ml Milch
  • 1 TL Zucker
  • 400g Dinkelmehl
  • Öl zum Ausbacken
  • etwas Salz

Für den Belag:

Saure Sahne, kleingewürfelter Knoblauch, Lauchzwiebeln, Salat, geriebener Käse, Tomaten – und was Euch sonst noch so einfällt

Lángos-Rezept, unagrisch kochen, DinkelmehlDie Kartoffeln mit Schale kochen und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit lauwarme Milch mit Zucker und Hefe vermischen und etwas stehen lassen (etwa 15 min). Dann die Kartoffeln mit der Schale fein stampfen. Wenn die Hefemischung Blasen wirft, die feingstampfte Kartoffelmischung untergegegen, ebenso das Mehl und die restliche Milch. Der Teig muss geschmeidig sein. Eine Stunde sollte er nun zugedeckt ruhen.

Den aufgegangenen Teig noch mal kurz durchkneten. Gegebenenfalls noch etwas Mehl hinzufügen.

In einer Pfanne Öl erhitzen, mindestens einen fingerbreit hoch, so schreiben die Profis, ich habe es auch mit weniger Öl probiert, geht auch. Ich finde toll, dass man keine Fritteuse braucht für dieses Gericht. Der Fladen sollte nur in dem Fett schwimmen können. Aus dem Teig kleine, flache Fladen formen. Der Teig hat die richtige Konsistenz, wenn er nicht mehr an den Fingern klebt.  In dem Öl ausbacken (einige Minuten), bis sie goldgelb werden. Meistens werfen sie auch Blasen und bekommen dann knusprig braune Stellen am Rande. Jetzt ist der Zeitpunkt zum Wenden gekommen, aus der Pfanne nehmen, abtropfen lassen und warm servieren. Mit saurer Sahne bestreichen und den Zutaten der Wahl bestreuen.

Guten Appetit.

Die Lángos habe ich in Budapest kennengelernt und dort pur mit Saurer Sahne und Knoblauch serviert bekommen. Die ganze Geschichte über meinen Gang durch Budapests Nightlife und die leckeren Lángos gegessen, lest Ihr hier.

Lángos-Rezept, unagrisch kochen, Dinkelmehl

 

3 Kommentare

  1. Langos!! Hmmm, toll! Die haben wir uns immer von einem kleinen Stand geholt und dabei ungarische Grammatik gelernt :))). (Ich kann auch „Gummistiefel für Kinder“ (= ein Wort!!!) kaufen gehen! 🙂 ). Ich freu mich über das Rezept und werde es demnächst mal ausprobieren! Liebe Grüße, Wanja

  2. Liebe Wanja, du kannst Gummistiefel kaufen in Ungarn in Landessprache? Jetzt bin ich platt! Die Lángos sind mein neues Lieblingsgericht, freu mich, wenn es dir auch schmeckt! Liebe Grüße

  3. Pingback: Meine Rezepte: Leckeres Nachgekocht von den Reisen

Kommentar verfassen