Genuss auf Korsika: 11 kulinarische Tipps

Tipps für Korsika, Essen, Käse

„Essen wie Gott auf Korsika“ sollte es eigentlich heißen. Klar mag ich die französische Küche. Doch die korsische hat noch etwas Spezielles. Meine 11 kulinarischen Tipps für Korsika. Auch wenn es nicht draufsteht – viele Zutaten sind aus biologischem Anbau, weil die Menschen es hier einfach immer schon so gemacht haben.

1. Kastanien im Bier:

Tipps für Korsika, Essen, KastanienbierHopfen und Malz wachsen nun mal nicht so gut auf den sonnigen Bergen des Mittelmeeres – die Korsen haben es eher mit den Eßkastanien. Sie waren lange Zeit Grundnahrungsmittel der Insel. Kein Wunder also, dass die „Châtaignes“, wie die Eßkastanien hier heißen, sich auch in der flüssigen Nahrung wiederfinden. Einfallsreiche Korsen haben daraus Bier gebraut. Aber nicht schon vor hunderten von Jahren, sondern erst 1994 kam ein Geschäftsmann auf die Idee, aus Kastanienmehl und Malz ein Bier zusammenfügen. Die Kastanien gelten auf der Insel traditionell als Getreide, so verstoßen die Inhaber auch nicht gegen internationale Reinheitsgebote. Das Bier mit dem Namen Pietra wird heute auf der ganzen Insel ausgeschenkt – und inzwischen gibt es aus dem selben Konzern sogar eine Corsica-Cola. Der Konzern hat sich zudem mit einer Destillerie zusammengetan und produziert eigenen korsischen Whisky in der Destillerie Domaine Mavela – unbedingt einer meiner Tipps für Korsika.

2. Kastaniencreme:

Tipps für Korsika, Essen, KräuterDas mit dem Bier ist ja neumodisch – wirklich traditionell kommen die Kastanien auf Korsika in Nudelteig, Kuchen – oder eben in Pudding. Der Kastanien-Flan hat ein sehr spezielles Aroma – herb und rustikal. Ist vielleicht nicht jedermanns – oder -fraus Sache. Hat aber auf jeden Fall etwas Besonderes und macht garantiert satt. Schmeckt übrigens besonders gut bei Antoine Ottavi in der Auberge de l’Inzecca.

3. Schwarze Schweine

Sie leben fast so glücklich wie Wildschweine auf der Insel: Die Korsen halten ihre Schweine wie manche hier zu Lande ihre Schafe. Die Tiere dürfen durch die Landschaft streunen und futtern, was ihnen gefällt. Und da ratet mal was die korsischen Schweine gerne mögen? Kastanien natürlich. Das soll für ein ganz besonderes Aroma in Schinken und Wildschweinbraten sorgen. Ich bin ja Vegetarierin – aber ich muss zugeben, dass ich bei diesen Würsten zum ersten Mal darüber nachgedacht habe, einmal zu probieren…

4.  Lauchbeignets

koesika, lauchbeignetsEin Paradies für Gemüseesser sind die kleinen Krapfen aus Eier-Mehl-Teig, die jeder Koch anders zubereitet. Viele schnippeln Lauch mit hinein, andere Käse. Meine Lieblingsvariante ist die mit Lauch und Minze – herrlich frisch und lecker. Leider sind sie in Fett gebacken, so dass nur wenige schon unglaublich sättigen – schade eigentlich. Aber auf jeden Fall lecker und einer meiner Tipps für Korsika.

5. Französischer Schokokuchen

Schokolade zum Nachtisch geht immer – vor allem wenn es dieser herrliche Schokoladenkuchen „Fondant au Chocolat“ ist. Außen weich wie Kuchen, doch wenn man die Gabel hineinsticht, läuft flüssige Schokolade heraus. Superlecker! Besonders mit Orangensoße – himmlisch. Leider so lecker, dass er aufgegessen war, bevor mir der Fotoapparat einfiel.

6. Korsischer Käse

Korsika, Tipps, KäseIm Comic „Asterix auf Korsika“ bringt der stark würzige korsische Käse ein ganzes Schiff zum Explodieren. Im echten Leben ist es nicht viel anders. Er hat ein ganz besonders starkes Aroma. Vielleicht sind es die Kräuter der Macchia, die man aus dem Milchprodukt herausschmeckt. Sympathisch ist auf jeden Fall, dass die Korsen ihren Käse nur aus Schafs- oder Ziegenmilch herstellen. Kuhmilch gibt es kaum auf der Insel, wenn, dann ist sie vom Festland importiert. Mitunter haben Korsikagäste eine besondere Ehre und dürfen den „u casgiu merzu“ probieren – einen neun Monate alter Käse, derart reif, dass die Maden aus der braunen Kruste krabbeln. Das sorgt für einen extra Geschmackskick – nicht unbedingt einer meiner Tipps für Korsika. Ich hatte das Glück (oder Pech), ihn nur anschauen zu dürfen. Wer eine Frommagerie besuchen will, kann das bei Ottavi.

7. Feigenmarmelade:

Tipps für Korsika, Essen, FeigenmarmeladeEin echtes Croissant, wie es nur die Franzosen oder hier eben die Korsen herstellen können und dazu eine Marmelade – mein perfekter Start in den Tag. Auf Korsika müssen es manchmal tatsächlich zwei Croissants sein, denn es gibt so viele leckere Marmeladen zum Probieren. Ob die leicht bittere Clementinen-Variante oder Orangenaufstrich – alles köstlich. Mein Favorit aber war ganz klar die Feigenmarmelade. So schön vollmundig süß – einfach nur lecker.

8. Cédrat:

Tipps für Korsika, Essen, CedratmarmeladeEs gibt derart viele Zitrusfrüchte, dass ich schon längst aufgegeben habe, mir ihre Namen zu merken. Ich weiß ja kaum den Unterschied zwischen Clementinen und Mandarinen. Doch Clementinen sollte man auf Korsika kennen, auf ihre süßen, kernlosen Früchte sind die  Insulaner besonders stolz. Mich hat aber mehr eine eher unscheinbare Frucht fasziniert. Sie heißt Cédrat, ist soetwas wie eine Zitrone mit einer dicken Haut wie eine Schmorrgurke. Das besondere ist das Aroma ihrer Schale, ihre Note übertrifft jede Limette. Besonders gut macht sich die Cédrat in Marmelade – oder auch Parfums.

9. Myrtenschnaps

Ich gebe es zu, ich konnte kein Foto mehr vom Mytrenlikör machen. Zu schnell war er runtergeschluckt. Ein wenig herb und dennoch süß bildet er einen wunderbaren Abschluss zu einem schweren, korsischen Abendessen auf dem Land.

10. Tipps für Korsika: Kastanienhonig

Tipps für Korsika, Essen, KastanienbierVon frühlingshell bis spätsommerdunklel reichen seine Farbvarianten: Wer auf Korsika ist, sollte unbedingt den Honig probieren. Man schmeckt heraus, dass die Sonne den Kräutern eine eigene Kraft verleiht, die dunkle Variante ist immer ein wenig malziger im Aroma und passt wunderbar auf ein krosses Landbrot.

11. Kräuter

Tipps für Korsika, Essen, KräuterÜberall auf der Insel duftet es nach Kräutern: Hier blüht Wilde Möhre, dort Thymian und woanders säumen Rosmarinbüsche den Weg. Lorbeer oder Lavendel gehören hier zum Alltag. Und wenn Ihr noch einen meiner Tipps für Korsika haben wollt: Unbedingt etwas Kräutersalz mit nach Hause nehmen!

Die Recherche wurde unterstützt vom Französischen Fremdenverkehrsamt. Außerdem von Air Corsica und Corsica Ferries. Vielen Dank dafür!

1 Kommentare

  1. Pingback: Mit der Fähre nach Korsika - eine Minikreuzfahrt im Mittelmeer