Soltau: 7 Tipps jenseits der Freizeitparks

Soltau, ein Morgen in der Heide

Das Naheliegende vernachlässigt man viel zu oft. Die Lüneburger Heide kenne ich seit meiner Kindheit gut. Ich war dort schon wandern, im Greifvogelgehege Adler und Eulen bestaunen, bin Kutsche gefahren, hab Pilze gesammelt. Aber ein Ausflug nach Soltau? Wäre ich nie drauf gekommen. Nun war ich dort. Und habe Soltau jenseits der Freizeitsparks erkundet, denn das Städtchen hat mehr zu bieten als Heidepark und Co.

1. Breidings Garten

Soltau Breidings GartenÜber Breidings Garten habe ich ja hier schon etwas geschrieben – es ist für mich wie ein Ausflug zu Goethes Wahlverwandtschaften. Mitten auf dem See befindet sich eine Insel mit einer Ruine und einer malerischen Bank. Was heute so mystisch wirkt, wurde im Jahr 1850 errichtet, der Industrielle August Röders, Inhaber einer Filzfabrik, vergrößterte und verschönerte nicht nur sein Landhaus, sondern auch seinen zehn Hektar großen Garten. Heute sorgen Rhododendren, Flüsschen, Teiche, Alleen für eine sehr mystische Stimmung in dem denkmalgeschützten Park. Besonders schön ist er übrigens beim ersten Morgenlicht.

2. Wacholderpark

Soltau, ein Morgen in der HeideSoltau, ein Morgen in der HeideSoltau, ein Morgen in der HeideNicht nur zur Heideblüte ist der Wacholderpark hübsch. Ich mag die Heide auch mit Raureif besonders gerne. Mit etwas Glück erwischt man jetzt noch einzelne Frosttage. Dann heißt es früh aufstehen und in den Wacholderpark gehen. So stadtnah liegt kein anderes Heidegebiet.

3. Filzwelt felto

Das war für mich die Entdeckung des Wochenendes. Ein Museum, das sich ganz den gefilzten Dingen widmet, ist witzig. Besonders, wenn es wie das Felto neu eröffnet wurde. Noch nicht mal ein Jahr alt ist das Museum. Ich habe mich sofort in die vielen bunten Dinge verliebt, die es dort zu kaufen gibt und die dort so liebevoll hergestellt worden sind. In einem kleinen Café geht es auch an Regentagen sehr bunt zu. Perfekt übrigens, um auch bei Schmuddelwetter wieder gute Laune zu tanken.

4. Spielzeugmuseum

Soltau, TippsSchon von außen ein sehr schönes Gebäude – das Spielzeugmuseum weckt Kinderträume. Innen gibt es dann Blechautos, Puppenstuben, Steifmodelle und Basteleien aus Papier zu entdecken. Lohnt sich auf jeden Fall, nicht nur für Kinder. Auch Hunde sind hier herzlich willkommen – sehr sympatisch.

5. Hübsche Häuser

Soltau, Tipps Soltau, TippsDas Rathaus ist nur eines der hübschen Häuser. Manche sehen aus, als wären sie frisch aus Schweden importiert und man erwartet fast, dass Pippi Langstrumpf gleich herauskommt. Manche haben die typische bescheidene Backsteinarchitektur der Heide.  Vor allem entlang der Strasse Hagen zeigen sich die schönen Bauten.

6. Soltau: Schöner Käseladen

Soltau, TippsKäse und Wein H.D. Beddies steht auf dem weißen Schild am Backsteinhaus – vielversprechend. Tatsächlich ist es eine traumhafte Kombination. Rohmilchköstlichkeiten aus Holland, Österreich, Südtirol, Spanien, der Schweiz oder Frankreich warten darauf, entdeckt und genascht zu werden. Lecker!

7. Morgens an der Böhme

Soltau, ein Morgen an der BöhmeDazu muss ich gar nicht mehr viel sagen, oder? Die Bilder vom Morgenspaziergang an der Böhme sprechen für sich.

4 Kommentare

  1. So stimmungsvolle Fotos, da bekomme ich erstens große Lust dort hinzufahren und zweitens, mir endlich endlich eine gute Kamera zuzulegen. Darf ich fragen, mit welcher du fotografierst?
    Liebe Grüße
    Tanja vom Bücherfüllhorn

  2. Soltau, gar nicht weit weg…und doch wenn man die Bilder so sieht…wir sollten dort mal ANHALTEN und nicht nur zur Autobahn fahren ;o)
    Danke für diese schönen Impressionen.
    Liebe Grüße und schöne Feiertag
    Gabi

    P.S. Der Käseladen…der lockt mich am Meisten…

  3. Pingback: Museumstipp in der Heide/Soltau: Ab ins Filzmuseum Felto

Kommentar verfassen