So ein schöner Laden: Altes Pastorat in Meldorf

Dithmarschen: Altes Pastorat in Meldorf, Fachwerkhaus von der Stiftung Mensch genutzt als Werkstätten für Behinderte miz Weberei und TöpfereiSolche lustigen Vögel werden dort hergestellt

Dithmarschen hat es mir ja echt angetan in diesem Sommer, wie Ihr lesen konntet. Was mich dort vor allem beeindruckt hat, waren die Aktivitäten der Stiftung Mensch. Und passend zur baldigen Weihnachtszeit habe ich einen wunderbaren Laden gefunden.

Meldorf ist für mich einer dieser Geheimtipps an der Nordseeküste. Als ich im Sommer über das platte Land in Dithmarschen gefahren bin, weil ich für mein Nordseebuch recherchiert habe, habe ich mich spontan in diesen Platz verliebt. Ein Ort mit hübschen Fachwerkhäusern, zwei alten Windmühlen und sogar einem Dom mit einem großen Platz davor. Sehr schön und gar nicht so rau wie die Nordseeküste sonst. Sozusagen mal liebliche Erholungspause von Wind und Gischt. Als ich dort so durch die Gassen gewandert bin, ist mir ein wunderbares Fachwerkhaus aufgefallen. Es stammt aus dem 15. Jahrhundert und hat einen wunderbaren Schmuckgiebel. Dort hat einst der Pastor des Meldorfer Doms gewohnt, man vermutet sogar, dass das seitlich angrenzende Gebäude eine frühe Kapelle ist. Mit dem roten Backstein und dem Fachwerk ist es auf jeden Fall eines der schönsten Häuser des Ortes und wohl auch das älteste. Doch das ist nicht das Besondere, sondern sein Inneres.

Dithmarschen: Altes Pastorat in Meldorf, Fachwerkhaus von der Stiftung Mensch genutzt als Werkstätten für Behinderte miz Weberei und Töpferei

Das schöne Haus: Altes Pastorat in Meldorf

Dithmarschen: Altes Pastorat in Meldorf, Fachwerkhaus von der Stiftung Mensch genutzt als Werkstätten für Behinderte miz Weberei und Töpferei

Weberei im Alten Pastorat

Altes Pastorat in Meldorf, Fachwerkhaus von der Stiftung Mensch genutzt als Werkstätten für Behinderte miz Weberei und Töpferei

Die kuscheligen Wolldecken

Außen standen Tonfiguren, die mich bewogen haben, einen Blick ins Haus zu werfen und ich befand mich mitten in einem Museum. Hier haben die Werkstätten der Stiftung Mensch etwas ganz Außergewöhnliches geschaffen, denn sie halten alte Handwerkstechniken aufrecht: Hier weben Menschen mit Behinderung Teppiche und Decken in alten Dithmarscher Mustern, während andere die Töpferscheibe drehen und Teller und Tassen formen.

Dithmarschen: Altes Pastorat in Meldorf, Fachwerkhaus von der Stiftung Mensch genutzt als Werkstätten für Behinderte miz Weberei und Töpferei

Schiffchen der Weberei

Dithmarschen: Altes Pastorat in Meldorf, Fachwerkhaus von der Stiftung Mensch genutzt als Werkstätten für Behinderte miz Weberei und Töpferei

Die Töpferei des Alten Pastorats in Meldorf

Dithmarschen: Altes Pastorat in Meldorf, Fachwerkhaus von der Stiftung Mensch genutzt als Werkstätten für Behinderte miz Weberei und Töpferei

Die schöne Fassade vom Alten Pastorat in Meldorf

Vogelhäuschen werden gezimmert, Deko-Objekte fürs Haus erschaffen. Das Beste daran ist, dass diese Werkstätten offen sind für Besucher, man kann also einen Blick hineinwerfen und fühlt sich wie in einem anderen Jahrhundert.

Das finde ich ein sehr gelungenes Beispiel für nachhaltige Produkte: Sie werden nicht nur in der Region produziert und haben kurze Wege bis zum Verbraucher, sondern sie sind erfüllen auch noch einen guten Zweck und schaffen Arbeitsplätze für benachteiligte Menschen. Davon würde ich mir mehr Projekte wünschen.

Das sanierte Fachwerkensemble der Stiftung Mensch ist zu finden in der Papenstraße 2, 25704 Meldorf, Tel. 04832/ 1527, Museumsweberei: Mo-Do 8-15.30, Fr 8-18, Sa 10-13 Uhr.

Dithmarschen: Altes Pastorat in Meldorf, Fachwerkhaus von der Stiftung Mensch genutzt als Werkstätten für Behinderte miz Weberei und Töpferei

Die Dithmarscher Muster für den Webstuhl

Dithmarschen: Altes Pastorat in Meldorf, Fachwerkhaus von der Stiftung Mensch genutzt als Werkstätten für Behinderte miz Weberei und Töpferei

Wegweiser zum Alten Pastorat

2 Kommentare

  1. Oh, das alte Fachwerkhaus ist wunderschön. Und dass es im Inneren alte Traditionen verbirgt, macht es für mich noch faszinierender. Ich liebe solche Dinge. Danke für Deinen tollen Tipp. Den merk ich mir, falls wir irgendwann in die Gegend kommen.
    Liebe Grüße
    Inge

Ich freue mich über Kommentare