In den Tiefen La Manchas – Calatrava La Nueva

Aldea del Rey, Kastillien La Mancha, Calatrava la Nueva, Morgennebel, Burg

Nebel lag wie eine dichte Suppe über der schönen Landschaft in sich Rebstöcke und Olivenbäume hübsch am Straßenrand aufreihen. Aber noch nicht mal die konnte ich sehen, es war wie eine Fahrt durch ein Milchglas, als wir uns auf gen Schloss Calatrava la Nueva machten.

Aldea del Rey, Calatrava la NuevaAldea del Rey, Calatrava la Nueva, Morgennebel, BurgAuch nicht die orangerote Erde, die hier so schöne Kontraste mit dem blauen Himmel lieferte, alles war weiß und grau an diesem Morgen. Ich habe meine Freundin in Spanien besucht und jedes Mal zeigt sie mir eine andere, hübsche Ecke ihrer Heimat. Heute eben in die Klosterburg Calatrava la Nueva aus dem 12. Jahrhundert. „Wenn das Wetter so weitermacht, werden wir die Burg gar nicht sehen“, bedauerte meine Freundin schon, weil die Sichtweite derart gering war. Aber manchmal braucht man eine Portion Glück – und die hatten wir, denn die Wolkendecke riss unmittelbar vor dem Kastell auf und zeigte eindrucksvolle Bilder.Aldea del Rey, Kastillien La Mancha, Calatrava la Nueva, Morgennebel, Burg Aldea del Rey, Kastillien La Mancha, Calatrava la Nueva, Morgennebel, Burg

Aldea del Rey, Kastillien La Mancha, Calatrava la Nueva, PanoramaWir machten uns auf nach oben – und genossen immer wieder diesen wunderbaren Ausblick auf das weite Land. Von hier hatte man eine strategisch günstige Position, die Region zu bewachen, denn der Blick war unglaublich weit. Schafsglocken bimmelten im Tal, dazu mischte sich ein Blöken – die Milch der Tiere wird später zum berühmten Manchego-Käse verarbeitet, der, wie ich finde, super zum hiesigen Wein passt. Übrigens ist die Region Kastilien La Mancha ja größtes Weinanbaugebiet der Welt.

Aldea del Rey, Kastillien La Mancha, Calatrava la Nueva, Eingang Aldea del Rey, Kastillien La Mancha, Calatrava la Nueva, FensterrosetteAls wir dann die Burg betraten, gab mir meine Freundin Geschichtsunterricht und erklärte, dass damals die Christen gegen die Mauren hier gekämpft hatten und deswegen überall Burgen errichtet wurden, um das Land zu verteidigen. Wir schauten uns an und wurden nachdenklich, weil wir in diesem Moment dassselbe dachten. Es hatte sich nicht wirklich viel verändert seit 1000 Jahren. Noch immer stehen fundamentale Islamisten im Kampf gegen die Christen, es ist noch immer der Krieg der Religionen. Irgendwie stimmt mich soetwas ganz schön traurig.

Aldea del Rey, Kastillien La Mancha, Calatrava la Nueva, Morgennebel, Panorama

 

10 Kommentare

  1. Lieber Manni,
    nee, ne, so stellt man sich das tatsächlich nicht vor, sieht eher wie Schottland aus, oder? Viele Grüße

  2. genau wie Schottisches Hochland ! War zwar noch nie dort aber habe schon einiges an Fotos gesehen . Mein Sohn war mal dort im Urlaub !!! LG Manni
    Wäre auch eine ideale Kulisse für einen Film !!!

  3. Pingback: Madrid-Tipps: Sehenswürdigkeiten rund um den Bahnhof Atocha

Kommentar verfassen