Kopenhagen Geheimtipps – schön auch im Winter

Kopenhagen Geheimtipps, Wintersonne, Nyhavn, Übersicht

Ich liebe schöne Dinge – und deswegen bin ich auch gerne in Kopenhagen. Hier spüre ich den Puls der Zeit. Die Menschen hier sprudeln vor Ideen und setzen sie in Design um. An jeder Ecke finden sich hier kleine Läden, Cafés oder Museen. Überall gibt es außergewöhnliche Dinge, die mit ihrer Schlichtheit dem Tag ein Lächeln in ins Gesicht zaubern. Meine Lieblingsorte, Kopenhagen Geheimtipps eben. Kopenhagen Geheimtipps, MeerjungfrauKopenhagen Geheimtipps: Essen

Lê Lê Nhà Hàng,
Vesterbrogade 40, www.lele.dk
Die Atmosphäre in den großen, schmalen Räumen bei Lê Lê ist einmalig: Altmodische Stühle, knallrote Lederbänke und schwarze Accessoires: Dieses vietnamesische Restaurant hat den Reiz des Minimalismus. Wie in einer Straßenküche können Besucher den Köchen zusehen, wie sie Frühlingsrollen falten und Gemüse zu wahren Kunststücken schnitzen. Ein richtiger Augenschmaus. Und lecker ist es obendrein!

Meyers Deli
Gammel Kongevej 107, www.meyersdeli.dk
Ein Feinkostladen mit Stehrestaurant – ebenfalls geführt von einem Spitzenkoch. Einen Besuch in Klaus Meyers richtigem Restaurant habe ich mir noch nie leisten können, aber zu Meyers Deli gehe ich oft in der Mittagspause. Da genieße ich die vielen Sorten des außergewöhnlichen Brotes. Das Essen wird auf Schieferplatten serviert, man sitzt auf langen, hohen Holzbänken vor dunkelbraunen Regalen mit lauter Leckereien. Gut zum Brunchen am Wochenende.

Kopenhagen Geheimtipps, Royal CopenhagenFrühstücken in Kopenhagen

The Laundromat Café
Ǻrhusgade 38, www.thelaundromatcafe.com
Schmale Zylinder hängen als Lampen von der Decke, passend zu den mit braun-weißem Kuhfell bezogenen Sitzbänken. Alles ist in warmen Holztönen gehalten, gemütlich und durchgestylt. Der Eigentümer des Laundromat-Cafés ist Tischler und hat die Inneneinrichtung komplett selbst entworfen – einer der Kopenhagen Geheimtipps! Doch das Beste sind die rotierenden Waschmaschinentrommeln im Nebenraum, denn das Café ist zugleich Waschsalon. Die Bar steht auf einem rechteckigen Regal voller Bücher, hier kann man herrlich stöbern und beim Frühstück die Zeit mit einem leckeren Latte Macchiato vergessen.

The Royal Café
Amagertorv 6, www.theroyalcafe.dk
Wenn ich neue Ideen brauche, gehe ich ins Royal Café, setze mich auf einen der königsblauen Stühle und lasse den Blick schweifen. Hier gibt es den kreativen Kick, altmodisch gedrechselte Tischbeine in fliederfarben, an den Wänden filigrane Blumenbilder, auf dem Tisch echtes Royal Copenhagen Porzellan und im Innenhof balancieren Schaufensterpuppen am Trapez über den Tischen. Dennoch ist es nicht kitschig und sogar sehr modern. Ich mag diesen „Funky Barock“. Und das Essen des Kopenhagen Geheimtipps? Es kommt in Miniportionen, so dass man von allem ein bisschen probieren kann.

Kopenhagen Geheimtipps, MeerjungfrauNimb:
www.nimb.dk
Diese blaue Decke! Sie sorgt für ein besonderes Licht, alles sieht sauber und frisch aus. Hier fühle ich mich immer wie im Schloss, diese schlichte Eleganz an den weißen Tischen und Stühlen. Es ist einfach nur schön. Besonders der Blick auf den alten Park draußen. Ein ganz besonderer Ort für eine Teestunde – weiterer Kopenhagen Geheimtipp.

Kopenhagen Geheimtipps, Schlosswache beim Wachwechsel, wachmann im Bild

Schlafen in Kopenhagen

Nimb
Bernstorffsgade 5, www.nimb.dk
Von der Straße ein schnörkelloser, moderner Bau, ganz in Weiß gehalten. Doch wer das Nimb vom Tivoli aus ansieht, fühlt sich wie in 1001 Nacht: Ein blauer Palast, verspielt wie arabische Architektur. Drinnen 13 unterschiedlich gestaltete Räume, mit ganz persönlicher Atmosphäre, mal mehr afrikanisches Flair, mal nordisch – aber immer schlicht. Märchenhaft – und leider teuer. Wenn es zum Schlafen nicht reicht, die Brasserie ist auch sehr hübsch!

Brochner-Hotels
Jarmers Plads 3, www.brochner-hotels.dk
Der Klassiker der Stadt war das „Hotel Fox“. Seine  61 Zimmer waren von Künstlern gestaltet – und wirklich einmalig. Heute gehört es zur Brochner-Hotel-Kette. Und besonders praktisch ist der Fahrradverleih, denn Kopenhagen lässt sich gut vom Rad aus erkunden. Sogar im Winter geht das prima.

Ausgehen in Kopenhagen:

Kopenhagen Geheimtipps, Tivoli, EingangA Porta, Kongens Nytorv 17, www.cafeaporta.dk
Das ist eines der ältesten Cafés der Stadt – und irgendwie noch immer chic. Sogar Hans-Christian Anderson war hier einst zu Gast. Der Raum ist zeitlos schön im Art-Deco-Stil gehalten. Sein gediegener Charme erinnert ein Wiener Kaffeehaus. Dunkle Lederbänke, Kassettendecken aus Holz, glitzernde Kronleuchter und abends hält es die Besucher nicht mehr auf den Lederbänken, sie tanzen auf dem mosaikartigen Parkett.

Salon 39
Vodroffsvej 39, www.salon39.dk
Ganz minimalistisch und dunkel gehalten ist der Salon 39 in Frederiksberg. Hier gibt es Jazz oder Blues, sogar noch von der guten alten LP. Cocktails  ab 10 Euro.

Shopping in Kopenhagen
Kopenhagen Geheimtipps, RosenverkäuferSo Last Season:
Bragesgade 10 C, www.solastseason.dk
Hier sieht es aus wie in einem Industrieloft: geschliffene Holzfussböden, weiß gekalkte Wände, Kleiderstangen, die an langen Stangen von der Decke hängen und viel Platz: So Last Season verkauft Designerkleidung aus der letzten Saison zu guten Preisen.

Flying Tiger
Frederiksborggade 1, de.flyingtiger.com

Keiner der Kopenhagen Geheimtipps, aber ein Klassiker – bei Tiger gibt es witzige Dinge für wenig Kronen. Irgendwas findet man eigentlich immer: Kerzen, Messer, Küchenwagen, Spielzeug. Die Sachen sind originell, oft poppig bunt und obwohl es sie in großer Stückzahl gibt, unterscheiden sie sich von der üblichen Massenware.

Hay
Pilestræde 29 – 31, www.hay.dk
Hay ist ein Muss, wenn man in Kopenhagen ist. Von ausgefallenen Karaffen, die aussehen wie eine in Porzellan gegossene Milchtüte, bis zu Sesseln, die an umgekrempelte Autoreifen erinnern – hier kommen die Menschen immer auf frische, ungewöhnliche Ideen. Treffpunkt für trendige Großstadt-Bohemiens.

Kopenhagen Geheimtipps, SchlossNormann
Østerbrogade 70, www.normann-copenhagen.com
Ein Portionierer für Spaghetti, Hängelampen wie aus kunstvoll gefaltetem Papier oder Trinkgläser, die auf ihrem runden Boden hin und her schaukeln wie Stehaufmännchen – bei Normann zu stöbern macht Spaß, weil sich hier so viele ungewöhnliche Ideen tummeln.

Kopenhagen Geheimtipps, Churchill ParkenIllums Bolighus
Amagertrov 10, www.illumsbolighus.dk
Ein ganzes Kaufhaus voller Designerware: Von Arne Jacobsens bunten Küchenstühlen über Royal Copenhagen Porzellan bis hin zu schmalen Bestecken oder durchdachten Karaffen – in Illums Bolinghus wird eigentlich jeder fündig. Nur der Kontostand macht dem Shopping ein Ende.

Designer Zoo
Vesterbrogade 137, www.dzoo.dk
Tiere gibt es hier nicht, aber viel schönes Kunsthandwerk: Lampen, Vasen, wie weiß gekalkte Äste oder einfacher Schmuck: Im Designer-Zoo präsentieren acht Künstler ihre neuen Stücke. Und wer sich nicht entscheiden kann, entspannt unten in der Lounge.

Angucken:
Kopenhagen Geheimtipps, WintersonneLouisiana Museum of Modern Art, www.louisiana.dk
Ein Park mit alten Bäumen und Skulpturen großer moderner Künstler wie Henry Moore oder Joan Miró: Das Lousiana Kunstmuseum liegt direkt am Wasser. Es ist für mich DER Platz, wenn es um Kunst und schönes Leben geht. Hier kann man stundenlang auf den Öresund schauen und über die Formgebung oder die Farben zeitgenössischer Künstler philosophieren. Es liegt etwas außerhalb, mit der Bahn etwa eine halbe Stunde von Kopenhagen entfernt.

2 Kommentare

  1. Ach, ja toll, Lousiana, mein allerliebstes Museum auf der ganzen Welt. Keinesfalls verpassen darf man m.E. die Lichtinstallation im unteren OG gleich neben den Toiletten. 🙂 Man darf nur zu zweit in den kleinen Raum, was sich aber absolut lohnt – also auch wenn schon Menschen davor warten, unbedingt anstellen! (In Kopenhagen gehört für mich auch immer ein Besuch in Christiania dazu; aber das ist natürlich Geschmacksache). Liebe Grüße, Stefanie

    • Liebe Stefanie, danke für deine Anregungen – Lousiana ist wirklich supertoll, dänisch eben – und Chrstiania ist eine ganz andere Geschichte, das stimmt. Schönen 4. Advent!

Du möchtest mir dazu etwas sagen? Nur zu!