Kapuziner-Kressig: Blütenkraft im Essig

Kapuzinerkresse: Essig aus Kapuzinerkresseblüten

Kapuzinerkresse blüht gerade bei mir im Garten. Die Blüten sind viel zu wertvoll, um sie nur anzuschauen. Wie wäre es mit Kapuziner-Kressig?

Kapuziner-Kressig – Kapuziner-Essig aus Blüten der Kapuzinerkresse

Zutaten:

  • 18 Kapuzinerblüten
  • 1l guter Weißwein-Essig

Die Blüten des Kapuzineressigs pflücken und eine Stunde auf ein weißes Tuch legen, damit die Krabbeltierchen fliehen können. Um den Kapuziner-Kressig ganz krabbeltierfrei zu bekommen, habe ich mir folgenden Trick überlegt: Nach dem Ruhenlassen auf dem Tuch die Blüten ganz sorgfältig anschauen, ob sich Rapskäfer und Co. darauf befinden, diese ggf. abschütteln oder abpusten. Dann habe ich die Blüten in eine Flasche mit weiter Öffnung geschüttet und etwas gewartet. Nach einiger Zeit, man glaubt es kaum, setzt sich immer noch das eine oder andere Käferchen dort ab. Diese werden nun einfach aus dem Essig gefischt, die Blüten in ein Sieb gegeben und der Essig ebenfalls durch ein feinmaschiges Sieb in die Verschenk-Fläschchen geschüttet. Dann die Blüten wieder hinzugeben und zwei Wochen warten. Anschließend kann man ihn genießen. Er schmeckt leicht scharf und etwas senfartig. Und er färbt sich schon einige Stunden nach dem Abfüllen hübsch orange, so wie hier.

Essig aus Kapuzinerkresseblüten

Gesehen habe ich den Kapuzinerkresse-Essig übrigens im Lesachtaler Dorfladen.

 

 

1 Kommentare

  1. Pingback: Meine Rezepte: Leckeres Nachgekocht von den Reisen

Du möchtest mir dazu etwas sagen? Nur zu!